Archiv für Oktober 2011

Heiraten in Griechenland

Man muss es nicht machen wie Tara Reid, die angeblich nach drei Monaten Beziehung eine Blitzehe mit ihrem Partner in Griechenland einging, von der nun bekannt wurde, dass sie aus einigen Gründen gar nicht rechtskräftig ist. Sondern man kann sich als Griechenland-Liebhaber dort durchaus rechtskräftig und anerkannt das Ja-Wort geben. Die Griechen haben rund um die Hochzeit auch viele Bräuche, die uns Deutschen eher unbekannt sind.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Olivebiotec-2011 in Chania/Kreta

Kreta ist eines der Hauptanbaugebiete für Oliven in Griechenland – man schätzt, dass es etwa
20 Millionen Olivenbäume auf der Insel gibt. Aufgrund der großen wirtschaftlichen Bedeutung findet deshalb die 4. Internationale Konferenz für Olivenbäume und Olivenprodukte vom
31. Oktober bis zum 4. November 2011 in Chania statt. Frühere Konferenzorte waren Marokko, Italien und Tunesien.
Im Mittelpunkt stehen die neuesten Forschungsergebnisse in Anbautechniken, Genforschung und Vermarktung.
250 Wissenschaftler, Techniker, Manager aus
30 olivenölproduzierenden Ländern nehmen an dieser Konferenz teil. Die Konferenz steht unter der Schirmherrschaft des Ministeriums für ländliche Entwicklung und Ernährung.

Kreta und das Landgut Enagron

Die größte griechische Insel bietet viele Reiseziele, die jährlich von tausenden Touristen besucht werden. Aber auch abseits von diesen Reisezielen gibt es malerische und sehenswerte Orte, die man fast noch als Geheimtipps bezeichnen kann. So z.B. das Bergdorf Axos am Fuße des Idagebirges mit dem Landgut Enagron ( im Hinblick auf Bergdörfer wird auf den entsprechenden Abschnitt des eBooks Faszination Griechenland verwiesen). Hier kann man das ursprüngliche Leben der Kreter nachvollziehen. Auf 50000m² Anbaufläche wachsen Wein, Oliven, Obst und Gemüse.
32 moderne Wohneinheiten stehen den Touristen zur Verfügung, die die herrliche Natur mit ihren Schluchten und Höhlen und die berühmte kretische Diät bewundern und genießen können (Landgut Enagron).

Pilotprogramm Elektrofahrräder

Das griechische Gesundheitsministerium hat das Pilotprogramm „Lebensqualität – das Fahrrad in unserem Leben“ gestartet. Damit folgt Griechenland einem Umwelttrend, der in anderen Ländern schon erfolgreich verfolgt wird. Es ist beabsichtigt, zunächst in 4 Städten Stationen zum Ausleihen elektrischer Fahrräder einzurichten:
– Athen, im Bereich der Akropolis und im Stadtviertel Thissio
  jede Station soll über 25 Räder verfügen, die ausgeliehen werden können
– Thessaloniki
– Samothraki
– Archangel Pella
Die Bezahlung erfolgt per Kreditkarte.
Von einem weiteren Ausbau dieses Systems ist auszugehen.

Das alternative Athen

War bis vor einigen Jahren von der historischen Altstadt Athens die Rede, bezog sich das in der Regel meist auf die Plaka. Hier hatte man begonnen, alte Bürgerhäuser zu restaurieren und den historischen Charme dieses Stadtviertels wieder zu entwickeln. Später wurden die Stadtviertel Psiri, Thissio (bekannt als nightlife districts) und nunmehr auch Gazi und Metaxourgeio einbezogen – gelegen in der Nähe von Keramaikos und nordwestlich der Akropolis. Bekannt sind die beiden letzteren Stadtteile durch das ehemalige Gaswerk Athens, jetzt Industriemuseum sowie durch die Ansiedlung alternativer Künstler und ihrer Galerien, Museen etc. ( s. auch eBook Faszination Griechenland). Noch sind diese Gegenden internationalen Touristen kaum bekannt. Das soll sich aber ändern – die Hellenic Chamber of Hotels und das Ministerium für Umwelt, Energie und Klimawandel haben jetzt ein Programm zum Wiederaufbau dieser Distrikte erarbeitet, mit der Zielstellung, die Athener Altstadt attraktiver und erlebenswerter zu gestalten.

Solarprojekt auf Athener Flugplatz in Betrieb

Durch die lange Sonneneinstrahlung und den steilen Einstrahlungswinkel bieten sich in Griechenland ideale Voraussetzungen für die Errichtung von Solaranlagen. Bereits in dem Artikel vom 5. April 2011 wurde auf den Bau der weltgrößten Solaranlage in Makedonien hingewiesen. Eine weitere Solaranlage macht nun von sich reden – die auf dem Athener Flugplatz. 10 Jahre nach seiner Eröffnung wurde auf dem internationalen Verkehrsflughafen „Eleftherios Venizelos“ das weltgrößte Flughafen-Solarprojekt in Betrieb genommen. Die mit einem Investitionsvolumen von
20 Millionen Euro errichtete Solaranlage produziert jährlich etwa 11 Millionen Kilowattstunden und deckt damit 20% des Stromverbrauchs des Flughafens. Griechenland hat sich das Ziel gestellt, bis 2020 rund 18% des Energieverbrauchs aus erneuerbaren Energien zu decken.

Urlaub in Griechenland – auf Spurensuche in der Antike

Direkt am Mittelmeer öffnet mit Griechenland im Süden Europas ein Land seine Pforten, in dem die Spuren der Antike allgegenwärtig sind. Der Wechsel zwischen historischen Bauwerken, die ihre Ursprünge in den vergangenen Jahrhunderten finden und modern gestalteten Sehenswürdigkeiten vermittelt einen beispiellosen Blick in die Historie des Landes. Nicht nur auf dem Festland bietet Griechenland einen beispiellosen Facettenreichtum. Es sind vor allem die Inseln, die das Land heute zu einem der populärsten Ziele am Mittelmeer machen. Rhodos, Kreta und Korfu sind im internationalen Tourismus feste Größen, denen es weder an touristischer Infrastruktur noch an Vielfalt mangelt.
Viele Urlauber kennen und lieben vor allem die griechischen Strände, die durch feinen Sand und türkisblaues Wasser geprägt werden. Doch auch abseits der Strände bieten sich ideale Möglichkeiten für einen Urlaub und interessante Ausflüge. Das Hinterland der Inseln ist ebenso wie das Festland Griechenlands reich an historischen Reminiszenzen und Bauwerken, die es lohnt zu entdecken. Am besten lassen sich die Ausflüge in Griechenland mit einem Mietwagen gestalten. Der Mietwagen bietet während eines Urlaubs in Griechenland ein hohes Maß an Flexibilität.
Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten können über große Straßen angesteuert werden. Dabei sollten Urlauber jedoch nicht auf Navigationssysteme verzichten. Die Navigationssysteme machen das Autofahren machen das Autofahren in Griechenland komfortabler und erleichtern vor allem Ausländern die Orientierung. Darüber hinaus lassen sich mit ihnen Ausflüge, die unterschiedliche Ziele berücksichtigen, einfacher planen. Sehenswert ist vor allem die griechische Hauptstadt Athen. An kaum einem anderen Ort des Landes liegen Historie und Moderne so nah beieinander wie hier.

Golfsport in Griechenland

 Das Golfspiel ist eine jahrhundertealte Sportart, die aus Schottland stammt. Als ehedem elitäre Sportart findet sie jedoch zunehmende Verbreitung und soll ab 2016 wieder als olympische Sportart anerkannt werden. Selbst auf dem Mond wurden 1971 zwei Golfschläge von dem amerikanischen Astronauten Alan Shepard ausgeführt!
Auch in Griechenland wird die Entwicklung des Golfsports gefördert. Viele der größeren Hotels verfügen bereits über eigene Golfsplätze.
Öffentliche Golfplätze findet man inzwischen in folgenden Regionen:

Attika                      Glyfada Golf Course
Makedonian            Porto Carras Golf Club
Dodekanes             Afandou Golf Course
Ionische Inseln       Corfu Golf Club
Kreta                      Crete Golf Club

Diese Plätze sind 18-Loch-Golfplätze.

Streikaktionen in Griechenland

Wie die Griechenland-Zeitung vom 14. Oktober 2011 berichtet, stehen dem Land in der kommenden Woche wieder schwere Tage bevor. Die Streik- und Protestwelle reißt nicht ab. Obwohl sich die größten Aktionen auf die Hauptstadt Athen sowie auf Thessaloniki konzentrieren werden, leidet das gesamte öffentliche und wirtschaftliche Leben unter den Maßnahmen. Bereits am 14.10.2011 sind die Zollbeamten für 10 Tage in einen Streik getreten – die Konsequenz sind ausbleibende Treibstoffeinfuhren, die zu einem Mangel an Benzin und Diesel führen können.

Am 19.10. und 20.10. ist ein Generalstreik zu erwarten.
Um nur einige weitere Streikmassnahmen zu nennen:
– Mitarbeiter der Sozial- und Rentenversicherungskasse IKA
– Seeleute
– Müllabfuhr (die Müllberge, werden allein in Athen und Thessaloniki auf 100000 Tonnen geschätzt).
Leider wird die an und für sich positive Entwicklung des Tourismus von der ganzen Situation nicht unbeeinflusst bleiben.

Urlaub auf der Insel Rhodos

Griechenland ist eines der beliebten Reiseziele der Deutschen. Dies haben erst wieder neueste Umfragen ergeben. Gründe hierfür gibt es viele. Zum Beispiel die tolle Lage des Landes am Mittelmeer mit unzähligen Kilometern an wunderschönen Stränden und Küstengebieten, oder der nicht zuletzt von Udo Jürgens besungene hervorragende griechische Wein.
Besonders schön sind aber auch die vielen Inseln des Landes, wobei einer der geschichtsträchtigsten und bekanntesten dieser mit Sicherheit die Insel Rhodos in der Südost-Ägäis ist, da sie doch immerhin Heimat von eines der 7 Weltwunder der Antike war.
Diese beeindruckende historische Vergangenheit macht auch einen Urlaub dort zusätzlich spannend. So kann man auf den Spuren der antiken Griechen wandeln und hat vielerlei Möglichketen historische Plätze und Orte zu bestaunen, wie zum Beispiel die Akropolis von Lindos oder die Ruinen der antiken Stadt Kameiros.
Doch auch für einen Badeurlaub eignet sich Rhodos hervorragend. Im Durchschnitt hat die Insel über 3.000 Sonnenstunden jährlich und gehört daher zu den sonnenreichsten Regionen Europas. Daher kann man bei einer Reise auf die Insel seinen Regenschirm getrost zuhause lassen, da ein Regenschauer von Mitte Mai bis Ende September eher ein Erlebnis auf Grund seiner Seltenheit ist anstelle eines Übels.
Da der Tourismus für die Bewohner der Insel die Haupteinnahmequelle darstellt ist die Insel natürlich stark auf den Tourismus ausgelegt. Dies hat Vor- und Nachteile. So reihen sich an der nördlichen Hälfte der Insel die Hotels, Bars und touristischen Einrichtungen aneinander, was den einen Urlauber mit Sicherheit gefällt, denjenigen, der jedoch einen eher naturbelassenen Urlaub bevorzugt aber eher abschreckt.
Alles in allem eignet sich Rhodos jedoch hervorragend für einen Sommerurlaub und gehört neben Kreta zu den schönsten und daher beliebtesten Inseln des Urlaubslands Griechenland.

Werbung
Link-Empfehlung
Auszeichnung

Kategorie: Reisen Griechenland