Archiv für Januar 2012

Modernisierungsprogramm für griechische Museen

Das vom Ministerium für Kultur ins Leben gerufene Modernisierungsprogramm zielt darauf ab, die niedrige Rate von Besuchern der griechischen Museen zu erhöhen. Kann man sich doch gerade hier mit den Schätzen der griechischen Geschichte hautnah befassen. So werden u.a. spezielle Bildungsprogramme für die Besucher angeboten, Wegweiser für Blinde geschaffen, sechssprachige informative Bildunterschriften angebracht. Das Programm läuft im Jahr 2013 aus.
Bei den olympischen Spielen 2012 in London wird Griechenland eine spezielle Ausstellung über die Entzündung der olympischen Flamme in Olympia auf dem Peloponnes eröffnen. Die Ausstellung sollte ursprünglich in der Athener Ausstellungs- und Kongresshalle Zappeion eröffnet werden.

Ausbau der Beziehungen Griechenland – Russland

Am Donnerstag, 26.1.2012, traf in Moskau der Vorsitzende der griechischen konservativen Nea Dimokratia, Antonis Samaras, mit Premierminister Vladimir Putin zusammen. Kerngedanke der Gespräche waren Massnahmen, die zu einer grundsätzlichen Verbesserung der Beziehungen beider Länder führen. Russland bekundete sein Interesse an den griechischen Privatisierungsmassnahmen bei Infrastrukturprojekten wie z.B. Eisenbahn, Häfen, Flughäfen. Griechenland andererseits bemüht sich um den Ausbau seiner landwirtschaftlichen Importe und des Tourismus. Dabei verzeichnet Griechenland bereits wachsende Einnahmen aus der Anwesenheit russischer Touristen – so gaben russische Touristen 2011 etwa 90% mehr aus als im Vorjahr. Der Anteil deutscher Touristen hingegen war gesunken. Das wird sich jedoch 2012 ändern. Das führende deutsche Touristik-Unternehmen TUI setzt auf Griechenland und hat 39 weitere Hotels auf den Inseln Rhodos, Korfu und Kos unter Vertrag.

Cressa Ghitonia Hotel in Kreta ausgezeichnet

Detail aus dem Palast von Knossos auf Kreta

Kreta, die größte griechische Insel, ist alljährlich das Ziel tausender Touristen aus aller Welt. Wer Ostkreta besucht und eine traditionelle kretische Unterkunft sucht, dem ist das das „Cressa Ghitonia Hotel“ im Gebirgsdorf Sfaka zu empfehlen. Es handelt sich hier um ein Ensemble von 16 historisch restaurierten Gebäuden und Studios aus dem 18. Jahrhundert. Jedes Haus ist einmalig und hat seine eigene Geschichte. Am 18. Januar 2012 wurde das Hotel während eines Galadinners im Londoner Savoy Hotel in Zusammenarbeit mit Bloomberg Television mit dem International Hotel Award in der Kategorie der „Kleinen Hotels“ als bestes Hotel in Europa und in Griechenland ausgezeichnet. Dem Auswahlkomitee gehörte u.a. auch der Account Manager von Google/UK an.
Das Dorf Sfaka ist von Iraklion aus nach etwa 100 Km zu erreichen.

Griechenland auf der MIDEM 2012

Vom 28. Januar bis 31. Januar 2012 findet in Cannes/Frankreich die Internationale Musikmesse MIDEM 2012 statt. Wie auf vielen internationalen Veranstaltungen nutzt Griechenland auch diese Messe zur Präsentation des Landes. Der griechische Pavillon wird der Treffpunkt für die Besucher sein. Gegenüber den vorherigen Messen wird es einige Änderungen geben. So können sich Newcomer z.B. im D2F-Camp, dem Direct-To-Fan-Bereich präsentieren. Neu ist weiterhin, dass Technik-Unternehmen ihre neuesten Produkte ausstellen können. Stärker werden auch die Möglichkeiten der Imagebildung für Künstler und Industrie in den Vordergrund gerückt.

Auf dem Rücken der Pferde im Land der Centauren

Wer Volos, die Hauptstadt der Präfektur Magnesia, als Ausgangspunkt wählt, hat nach wenigen Kilometern das Pilion-Gebirge erreicht. Die griechische Mythologie sagt, das sich hier die Heimat der Centauren befand, jener Lebewesen, die halb Mensch und halb Pferd waren. Der Pilion bietet alles, was Urlauber interessiert – abwechlungsreiche Natur, romantische alte Dörfer, herrliche Strände und eine große Auswahl alternativer Tourismusformen. Eine davon ist die Möglichkeit, die Gegend auf dem Rücken der Pferde zu erkunden. Die Tour beginnt in der Kleinstadt Argalasti und führt durch Dörfer wie Kalamos und Levokastro.
(detaillierte Informationen zum „Horseback riding“ über die Tourist-Information in Volos)

Ausstellung im Olivenmuseum in Sparta/Peloponnes

Olivenzweig, Handwerkskunst, Kreta

Der Olivenbaum (auch bezeichnet als Ölbaum) und das aus seinen Früchten gewonnene Öl sind Grundlage einer der wichtigsten landwirtschaftlichen Kulturen Griechenlands. Griechenland gehört weltweit zu den vier wichtigsten Erzeugerländern. Es ist deshalb interessant, sich einmal das Museum der Olive und des Olivenöls in Sparta auf dem Peloponnes anzusehen. Das Museum gehört zur Unternehmensgruppe der Piräus-Bank. Eine besondere Ausstellung widmet sich vom
20. Januar bis zum 6. Mai 2012 der Kultur und Technologie des Anbaus und der Verarbeitung der Oliven.
Die Ausstellung ist täglich – außer Dienstags – von 10°° Uhr bis 17°° Uhr geöffnet.

Frühling auf dem Peloponnes

Frühling auf dem Peloponnes

Noch ist es Winter, und im Parnassos Ski Center auf dem Peloponnes wird am 22. Januar 2012 der Welttag des Schnees in Kooperation mit der FIS (Federation International de Ski) begangen. Einen Ausblick auf den Frühling auf der Halbinsel Peloponnes kann man aber trotzdem schon wagen, denn in den Monaten März/April liegen die möglichen Tageshöchsttemperaturen bereits zwischen 17°C und 20°C. Von Athen aus sind die historisch bedeutenden Städte Korinth (ca. 80Km) und Sparta (ca.200Km) günstig zu erreichen. Der Peloponnes bietet aber noch weitere Sehenswürdigkeiten, die in dem eBook
Faszination Griechenland
dargestellt sind. Beeindruckend um diese Jahreszeit sind einerseits die erwachende und blühende Natur und andererseits die noch schneebedeckten Gipfel der Gebirge.

Ausstellung des Byzantinischen Museums auf Athener Flughafen

Athen verfügt über zahlreiche Museen. Eines der größten ist das 1914 gegründetet Byzantinische Museum. Es beherbergt mehr als 20000 sakrale Exponate und befindet sich in dem ehemaligen Palais Ilissia der Herzogin von Plaisance (siehe auch eBook Faszination Griechenland) in
Athen. In Zusammenarbeit mit dem Internationalen Flughafen Athen „Eleftherios Venizelos“ findet bis 30. April 2012 in der Ankunftshalle eine Ausstellung statt, die 24 Stunden geöffnet ist. Anreisende Gäste können sich so einen ersten Eindruck von den interessanten Exponaten dieses Museums bilden.

HolidayCheck Awards 2012 für Griechenland

Die HolidayCheck AG ist ein Portal, welches die Urlaubserfahrungen tausender Reisender auswertet und daraus abgeleitet jährlich Preise vergibt. Weltweit wurden auch jetzt wieder die 99 besten Hotels ausgewertet und mit dem HolidayCheck Award 2012 ausgezeichnet. In Griechenland wurde als Nummer I für den Strandurlaub das Hotel „Horizon Beach Resort“ in Mastichari ausgewählt. Mastichari liegt auf der Dodekanes-Insel Kos in der östlichen Ägäis, etwa 20Km westlich von Kos Stadt.

Projekte für „Grüner Tourismus“ in Griechenland

In Anbetracht der Tatsache, dass der Tourismus in Griechenland trotz aller wirtschaftlichen Probleme immer noch als Wachstumsmotor anzusehen ist, ist die Regierung bemüht, diesen Wirtschaftszweig zügig auszubauen. Der Minister für Kultur und Tourismus, P. Geroulanou, gab jetzt insgesamt 236 Projekte bekannt, die im Rahmen des Programms „Grüner Tourismus“ nachhaltig vorangetrieben werden sollen. Dafür steht ein Budget von mehr als 30 Millionen Euro zur Verfügung. Die Projekte zielen darauf ab, die Unterkunftsbetriebe (Hotels, Pensionen etc.) durch Senkung der Betriebskosten zu befähigen, hochwertigere Dienstleistungen zu erbringen und dadurch mehr Touristen als Kunden zu gewinnen. Die Projekte konzentrieren sich vorwiegend auf folgende Regionen:
Kreta, Zentral-Mazedonien, Südliche Ägäis, Thessalien, Ionische Inseln.
(Quelle:Travelling News, 6.1.2012)

Werbung
Auszeichnung

Kategorie: Reisen Griechenland