Archiv für März 2013

Wanderurlaub in der Mani

Mani, Peloponnes

Wandern in Griechenland heißt im Prinzip auch immer Begegnung mit der Geschichte des Landes. So auch bei Wanderungen in der Mani. Es ist eine wilde Gebirgslandschaft auf dem Peloponnes, schwer zugänglich und auch heute noch nur über unzählige Serpentinen und schroffe Gebirge zu erreichen (s. Foto). Die Mani liegt auf dem „Mittelfinger“ des Peloponnes und gehört zum Verwaltungsgebiet Lakonien. Sie endet am Kap Tenaro, dem südlichsten Punkt des europäischen Festlands. Geprägt wird das Gebiet durch das Taygetos-Gebirge mit dem 2407m hohen Berg Profitis Ilias.
Die Mani ist ein geschichtlich sehr interessantes Gebiet. Hier befindet sich die Stadt Sparta, in der Antike für ihre militärische Macht bekannt und Mystras, die ehemalige Bergfestung und heutige Ruinenstadt. Aber auch die Dörfer und Höhlen sind touristisch sehenwerte Orte. So z.B. das Dorf Pirgos Dirou mit seinen Wohntürmen und die Tropfsteinhöhle Dirou, die man mit einem Boot erkunden kann (s. eBook „Faszination Griechenland“). Es gibt zahlreiche Wanderrouten durch die Mani. Empfehlenswert ist die Wanderung z.B. von Gerolimenas zum Dorf Ochio mit seinen Wohntürmen. Die Gesamtlänge der Strecke beträgt etwa 6 Km.
Detaillierte Informationen zu Wanderrouten bietet die Webseite von GPS-Tour.
Der Wanderer kann in Ruhe die Landschaft und Architektur vergangener Jahrtausende besichtigen und als Erinnerung auf Fotos festhalten. Die Fotos richtig in Szene setzt Prentu. Prentu bietet ein reichhaltiges Produktfolio exclusiver Fotoalben, Fotos auf Acrylglas, fertigt Wanddekorationen und Fotogeschenke an.
Die schönen Erinnerungen an die Mani werden so daheim wieder lebendig!

Alleine unterwegs in Griechenland

Längst ist alleine Reisen nicht mehr verpönt: Singles werden im Urlaub nicht mehr schräg angeguckt, sondern für ihren Mut und ihre Offenheit bewundert. Und oft wird die Abenteuerlust mit ein paar unvergesslichen Bekanntschaften belohnt. Wer alleine verreisen möchte, für den ist Griechenland ein sehr geeignetes Ausflugsziel.
Denn besonders die griechischen Inseln ((Foto: Annamartha / pixelio.de) locken mit einem so breiten Angebot an Aktivitäten, dass für jeden Single-Urlauber etwas Geeignetes dabei ist: Ob Party mit Flirtfaktor, Lektüre am Strand oder tagelange einsame Wanderungen, Griechenland bietet so viele verschiedene Möglichkeiten, dass dem Alleinreisenden sicher nicht langweilig wird. Und weil die Insel sonnig, beliebt und sicher ist, kann hier ganz ungestört genossen werden.

Die Vorbereitung des Single-Urlaubs

Wer das erste Mal alleine seine Koffer packt, hat viel zu überlegen und zu organisieren.
Denn zu einem gelungenen Single-Urlaub gehört vor allem eine gute Vorbereitung. Insbesondere in einem so beliebten Land wie in Griechenland ist es gut, seine Vorlieben zu kennen und gezielt ein Hotel und ein Gebiet auszusuchen, das zu den eigenen Wünschen passt. Denn so ist es wahrscheinlich, dass man dort auf Menschen trifft, die ähnliche Interessen haben.
Eine Insel eignet sich sehr gut für eine Reise auf eigene Faust. Hier ist man zwar alleine, aber innerhalb eines überschaubaren Gebiets.
Im Gegensatz zu einer organisierten Gruppenreise hat man so die Möglichkeit, sich zurückzuziehen oder Menschen anzusprechen, ganz nach Tagesform. Und Griechenland bietet noch einen weiteren Vorteil: Hier ist auch eine alleine reisende Frau nicht Freiwild, sondern wird höflich und respektvoll behandelt.
Bei der Auswahl des Hotels sollte man sich im Vorhinein gut überlegen, was man möchte.
In einem Clubhotel mit einem großen Rahmenprogramm ist es wesentlich leichter, Kontakte zu knüpfen. Wer jedoch gerne seine Ruhe hat, kommt auch in einem kleinen Landhotel auf seine Kosten und kann nachts in Bars sein Sozialbedürfnis ausleben. Der Online-Reiseveranstalter lastminute.de weist auf seiner Homepage darauf hin, dass bei preisgünstigeren Hotels das Publikum meistens jünger ist, und bei Hotelanlagen mit einem großen Sportangebot der Männeranteil meistens überwiegt.

Die Party-Insel Mykonos

Die griechische Insel Mykonos hat sich längst einen Ruf für Party- und Singlereisen verdient. Hier fahren besonders Homosexuelle hin, um am Strand und in der lebendigen Szene neue Kontakte zu knüpfen. Vor allem der Super Paradise Beach in Plintri ist längst legendär für seinen FKK-Bereich, seine Open-Air-Disko und seine vielbelebten Liegestühle.
Aber auch ruhigere Strände wie Agrari bieten sich Auf Mykonos Urlaubern an.
In den Sommermonaten verwandelt sich Mykonos Chora in eine pulsierende Metropole. Nicht nur Gays genießen hier das aufregende Nachtleben. Beliebt ist der Stadtteil „Klein-Venedig“ mit seinen zahlreichen Bars und Clubs direkt am Wasser.
Das Elysum-Hotel direkt in Mykonos Stadt ist übrigens besonders gefragt unter Gays – denn hier gibt nicht nur viele Gleichgesinnte, sondern auch aufregendes Abendprogramm. Auch wer nicht im Hotel wohnt, schaut hier gerne vorbei, um den nächtlichen Tänzern zuzuschauen.

Alleine mit Kind: Ist das Entspannung?

Auch für Alleinreisende mit Kind eignet sich eine griechische Insel sehr gut. Denn die Kleinen können am Strand auf ihre Kosten kommen, während Mutter oder Vater es nicht weit zu den Sehenswürdigkeiten hat. Bei einer Reise mit Kind sollte unbedingt auf eine Kinderbetreuung im Hotel geachtet werden. So kann der oder die Alleinreisende leicht für sich beanspruchen und sich danach umso ausgeglichener den Kindern widmen.
Lastminute.de empfiehlt für Alleinreisende mit Kind zum Beispiel das Aphrodite Beach Club Hotel in Gouves auf Kreta.
Das Gegenteil gilt für Alleinreisende ohne Kind: Hier ist es gut, darauf zu achten, dass das Hotel nicht allzu familienfreundlich ist. Denn in Erwachsenenhotels oder Clubhotels mit Schwerpunkt auf Erwachsenen ist es nicht nur ruhiger, sondern auch akzeptierter, alleine zu speisen oder am Pool zu liegen. Eine große Auswahl solcher Hotels gibt es auf http://www.lastminute.de/reisen/griechenland/.
Übrigens: Wer in den malerischen Gassen einer griechischen Insel auf einen besonders hübschen Inselbewohner stößt, sollte sich daran erinnern, dass in anderen Ländern unterschiedliche Flirtregeln gelten. So lässt sich die Frau in Griechenland noch eher altmodisch umwerben. Die griechischen Männer sind selbst gerne etwas offensiver beim Flirten und besitzen bei Freundinnen, Schwestern und platonischen Freundinnen einen ausgeprägten Beschützerinstinkt. Gerade Männer sollten das beachten und respektieren, damit die Zeit zu zweit schön und harmonisch wird.

Das eBook „Faszination Griechenland“ in neuen Formaten erhältlich!

eBook "Faszination Griechenland"

Auch in Deutschland entwickelt sich der Markt für die elektronischen Bücher, die eBooks! Neue eBook-Reader sind verfügbar, auf denen bis zu 1000 eBooks gespeichert werden können. Auch die Formate, in denen die eBooks geschrieben und veröffentlicht werden, erweitern sich. Diesem Trend folgend, wurde auch das eBook Faszination Griechenland in weiteren Formaten veröffentlicht. Damit ist es jetzt in diesen Formaten:
Flash-Format
PDF-Format
Mobipocket-Format
ePub-Format
verfügbar und über alle deutschsprachigen Buchhändler einschließlich Amazon zu beziehen. Ein einfacher Download und schon können Sie sich bequem mit dem Urlaubsland Griechenland vertraut machen. Gegenüber vielen anderen Publikationen über Griechenland bietet dieses eBook den unschätzbaren Vorteil, dass man alle Informationen über eines der beliebtesten südeuropäischen Urlaubsländer in komprimierter Form vorfindet, unterstützt durch zahlreiches Bildmaterial. Es ist deshalb authentisch, weil der Autor das Land während seines mehrjährigen Lebens und Arbeitens in Griechenland in all seinen Facetten kennengelernt hat.

Frühling in Griechenland

Anemonen im Frühling auf dem Peloponnes
Als eines der beliebtesten südeuropäischen Urlaubsländer ist Griechenland zu jeder Jahreszeit eine Reise wert.
Besonders die Monate April und Mai sind für Aktivurlauber in Griechenland günstige Reisemonate. Die maximalen Temperaturen liegen zwischen 20° C und 23° C, Regentage sind sehr selten.
Der 20. März 2013 ist Frühlingsanfang. Es ist die Jahreszeit, in der die Natur erwacht.
Fast 6000 Pflanzen- und 200 Baumarten geben der Natur im Frühling ihren besonderen Reiz. Alles blüht und grünt – Anemonen, Olivenbäume, Pfingstrosen, Oleander, Hibiskus – man kann nicht alle Pflanzenarten aufzählen.
In diesem Jahr ist die Frühlingszeit für Touristen auch deshalb interessant, weil das griechische Osterfest erst Anfang Mai begangen wird. Es ist das wichtigste Fest in Griechenland.
Jeder Tourist ist herzlich eingeladen, gemeinsam mit den Griechen zu feiern (s. Blogartikel vom 2. April 2011 „2011 Ostern in Griechenland feiern“).
Der Reiseziele gibt es viele, zwei sollen wegen ihrer Gegensätzlichkeit vorgestellt werden.

Rhodos
-im Frühjahr ein wahres Blütenmeer – Hibiskus, Oleander, Pfingstrosen stehen in voller Blüte. Rhodos ist einer der Touristenmagnete Griechenlands. Es ist die Hauptinsel der Dodekanes-Inselgruppe in der südöstlichen Ägäis. An der Hafeneinfahrt stand einst eines der sieben Weltwunder der Antike – der Koloss von Rhodos. Heute werden die Touristen von der historischen Altstadt und der Kreuzritterburg angezogen. Es lohnt sich aber auch eine Fahrt in das Landesinnere. Eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten ist die Stadt Lindos mit der Akropolis. Die Ausgrabungen der antiken Stadt Kamiros an der Westküste der Insel sind ebenfalls sehenswert.
Von der Insel zum Gebirge.
In der Region Thessalien in Nordgriechenland liegt das
Pilion-Gebirge
Üppige Vegetation, dichtbewaldete Gebirge und mildes Klima zeichnen diese Gegend aus. Nicht nur Wintersportler lieben das Pilion-Gebirge (wegen des Skiressorts), auch für Urlauber, die zu Fuß oder auf dem Rücken der Pferde unterwegs sein wollen, ist es eine ideale Landschaft. Es gibt mehr als zwanzig alte Dörfer mit engen, gepflasterten Gassen. So z. B. das alte Dorf Milies mit seinen großen Apfelplantagen. Hier endet auch die heute als touristische Attraktion betriebene Bahnlinie, die sogenannte Pilion-Bahn
(s. Text und Foto im eBook „Faszination Griechenland“).
Sie kommt von Volos und überwindet einen Höhenunterschied von etwa 450 m. Bekannte Bergdörfer sind Makrinitsa, Zagora und das nur wenige Kilometer entfernte Choreftón. Im Frühjahr ist diese Gegend ein einziges Meer blühender Kirsch-, Apfel-, Birnen- und Pflaumenbäume.
Eine Unterkunft in Griechenland zu buchen, ist kein Problem. Hotels aller Kategorien, Pensionen und gemütliche Privatunterkünfte findet man überall. Günstig ist die Buchung von Last Minute Reisen.

Die Athener Straßenbahn

Athen, Straßenbahn am Syntagma

Es mag zunächst verwunderlich erscheinen, Touristen, die Athen besuchen, eine Fahrt mit der Straßenbahn zu empfehlen. Warum also diese Empfehlung?
In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurden die ersten Straßenbahnen in Europa in Dienst gestellt, zunächst noch als Pferdebahnen. Die erste Bahn fuhr 1839 in Frankreich, in Deutschland 1865 und in Griechenland/Athen 1882. Das Liniennetz der Stadt wurde kontinuierlich ausgebaut. Die Geschichte Athens kennt verschiedene Etappen der Bautätigkeit. Eine bemerkenswerte Entwicklung setzte nach dem zweiten Weltkrieg ein – die Stadt sollte modernisiert werden. Im Zuge dieser Modernisierung wurde fatalerweise auch das Straßenbahnnetz stillgelegt. Ab 1960 verkehrten dann in Athen keine Straßenbahnen mehr (ausgenommen eine Teilstrecke nach Perama, die 1977 eingestellt wurde). Die Folgen waren gravierend, denn die Einwohnerzahl wuchs sprunghaft und somit auch der Personennahverkehr. Die verfügbaren Transportmittel waren nicht ausreichend. Es gab nur eine einzige U-Bahn-Linie, hunderte Dieselbusse und mehrere tausend Taxis. Wer Athen in den 1960er/1980er Jahren besucht hat, kennt das Verkehrschaos und die unbeschreibliche Luftverschnutzung. Unter diesem Aspekt war die Vergabe der Olympischen Sommerspiele 2004 an Griechenland ein Segen. Denn nun wurden umfangreiche Infrastrukturmassnahmen in Angriff genommen. Der neue Flughafen „Eleftherios Venizelos“ wurde gebaut und 2001 in Betrieb genommen, das U-Bahn-Netz wurde erweitert, und seit 2004 – wenige Wochen vor Eröffnung der Olympischen Sommerspiele – verkehren in Athen auch wieder Straßenbahnen. Wie ich während meiner Rundreise feststellen konnte, führten all diese Massnahmen zu einer spürbaren Verbesserung des innerstädtischen Verkehrs. Die Bahn verbindet das Zentrum mit der Küste. Vom Syntagma-Platz kann man zu den Stränden von Glyfada und Voula fahren.
Die Strecke führt entlang der Athener Riviera, u. a. durch ehemalige Einwandererviertel und ist sehenswert. Es liegen Ausbaupläne für die Folgejahre vor, die eine Einbeziehung der Innenstadt von Piräus und der Industriehäfen vorsehen.
Das Straßenbahndepot befindet sich auf dem Gelände des alten Flughafens Ellinikon
(s. auch Faszination Griechenland).

Griechenland auf der ITB 2013

Die Internationale Tourismusbörse Berlin ITB findet seit 47 Jahren jährlich statt, diesmal vom 6. bis 10. März 2013. Sie wurde eröffnet von der Bundeskanzlerin Angela Merkel. Auf dieser weltgrößten Reisemesse präsentierten sich Firmen und Unternehmen aus mehr als 180 Ländern.
Die 26 Messehallen waren voll belegt. Auch Griechenland war mit Vertretern der interessantesten Urlaubsregionen präsent – Kreta, Iraklion, Mykonos, Chalkidiki, Costa Navarino (Provinz Messenien auf dem südwestlichen Peloponnes), Athen (Grace Hotels Group Voula), Kos (Greek Icons), Thessaloniki, um nur die wichtigsten zu nennen. Die griechische Ministerin für Tourismus Olga Kefalogianni besuchte die griechischen Stände. Sie bezeichnete den Tourismus als Waffe gegen die Rezession. In Bezug auf die deutsch-griechischen Beziehungen stellte Angela Merkel einen erfreulichen Klimawandel fest.

Mit einem Ticket Griechenland und Italien bereisen!

Fährschiff Minoan Lines

Zwei der interessantesten Urlaubsländer Südeuropas – Griechenland und Italien – können seit Januar 2013 mit einem einzigen Ticket kostenlos bereist werden! Es ist das Ticket InterRail Italien Plus Pass.
Trenitalia, eine Tochter der italienischen staatlichen Eisenbahngesellschaft und die griechische Reederei Attica Group ( ihr gehören Blue Star Ferries, Superfast Ferries und Anteile von Minoan Lines an) haben sich dazu zu einem Verbund zusammengeschlossen.
Das Ticket ist im gesamten italienischen Schienennetz und auf den Fährschiffstrecken Patras-Igoumenitsa-Ancona gültig.
Trenitalia setzt moderne Hochgeschwindigkeitszüge ein, Attica Group moderne Fährschiffe.

Ein Urlaub in Griechenland

Foto-lily-ann-BLAUES WASSEREin Urlaub in Griechenland
kann, je nach den verschiedenen Bedürfnissen, sehr unterschiedlich ausfallen.
Neben dem klassischen Pauschalurlaub, gibt es viele kleine Privatanbieter die Ferienwohnungen und Ferienhäuser auf den unzähligen Inseln anbieten.
Corfelios versucht diese Lücke zu schließen und bietet seit 30 Jahren ein individuelles Urlaubskonzept an. Die Urlaubsziele auf Korfu und auf Chalkidiki kombinieren sanften Tourismus mit einer guten Infrastruktur.
Dazu kommt die Programmvielfalt mit Windsurfen, Jollen Segeln, Katamaran, Yachtsegeln, Mountainbiken, Wanderungen, Kinder- und Jugendprogramm und weiteren Aktivitätsmöglichkeiten.
Das Konzept grenzt sich durch die unaufdringliche und herzliche Urlaubsatmosphäre ab, sodass jeder Gast seinen Urlaub selbst gestalten kann.
Frei nach dem Motto: „entspannt bis aktiv“.
Hinzu kommt die landestypische Umgebung, um die Chance zu haben die gute griechische Küche und die Gastfreundlichkeit der Griechen kennen zu lernen.
Agios Georgios Pagi im Nordwesten der Insel Korfu ist eine große hufeisenförmige Bucht mit glasklarem Wasser, sowie Sandstrand. In der 3km langen Bucht verteilen sich Ferienhäuser, Ferienwohnungen, sowie drei kleinere Hotels. Die Bucht ist von sanftem Tourismus gesegnet und bietet trotzdem gute Möglichkeiten abends traditionell griechisch Essen zu gehen, sowie Super-Märkte, die zu Fuß erreichbar sind. Neben den bereits beschriebenen Angeboten von Corfelios, gibt es weitere Ausflugs- und Aktivitätsmöglichkeiten in Agios Georgios.
Dazu gehört ein Bootsverleih, eine Tauchschule, Bowlingbahn und zwei nette Strandbars.
Gäste, die eine Mischung aus Angeboten für Kinder und die ganze Familie, sowie eine entspannte Urlaubsatmosphäre in Ferienwohnungen direkt am Strand suchen, sind dort genau richtig.
Ein Urlaub auf Chalkidiki
ist alternativ im Lily Ann Beach möglich. Das Hotel ist überschaubar mit 35 Zimmern und direkter Strandlage. Auch hier wird das bekannte Corfelios-Programm angeboten.
Durch die geringe Größe der Anlage herrscht eine familiäre Atmosphäre, wo Kinder und Familien schnell Kontaktpunkte finden. Trotzdem ist hier nichts von aufdringlicher Animation oder Clubatmosphäre zu spüren. Jeder Gast kann seinen Urlaub frei gestalten.
Man kann, muss aber nicht.
Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, das kleine Hotel mit Frühstück oder mit Halbpension zu buchen. So besteht die Möglichkeit, flexibel abends im Nachbarort Nikiti essen zu gehen. Das Abendessen im Hotel ist täglich flexibel zum selben Preis zubuchbar.

Entdecken Sie die wahre Schönheit Griechenlands

Makrinitsa im Pilion-Gebirge

Die Gestaltungsmöglichkeiten eines griechischen Urlaubs sind ausserordentlich vielfältig. Das ist zum Einen durch die natürlichen Gegebenheiten bedingt – zahllose Inseln, kilometerlange Sandstrände, hohe Gebirge und zum Anderen durch die unendliche Vielfalt antiker Stätten und interessanter Ausgrabungen.
Dass der Tourismus einer der bedeutendsten griechischen Wirtschaftszweige ist, ist allgemein bekannt. Die griechische Regierung ist deshalb bestrebt, alles zu tun, um möglichst vielen Touristen den Aufenthalt im Land so interessant und angenehm wie möglich zu gestalten – die Infrastruktur wird verbessert, Hotelkapazitäten werden erweitert und modernisiert, und neue spezielle Tourismusformen werden entwickelt. So z.B. der Religionstourismus, der medizinische Tourismus (s. Blogartikel vom 21. Oktober 2012 Griechenland und der medizinische Tourismus) und nunmehr der Landtourismus. Diese Tourismusform wendet sich mehr an den Individualurlauber. Sie zielt nicht auf den Massentourismus, den man in solchen Hochburgen wie Mykonos, Rhodos, Santorini vorfindet.
Es ist ein neues Konzept, welches in Griechenland eingeführt wird. Ausgewählt wurden traditionelle griechische Unterkünfte in besonders schöner landschaftlicher Umgebung – in Gebirgen, an der See, alten Dörfern, Olivenplantagen oder Weinanbaugebieten. Hier lernt man die traditionelle griechische Gastfreundschaft und das ursprüngliche Leben kennen. Die angebotene Kost ist typisch griechische Hausmannskost, hergestellt nach alten Rezepten.
Die Organisation, die dieses Konzept ins Leben gerufen hat und umsetzt, ist „Guest Inn“. Es ist ein Netz ausgewählter traditioneller griechischer Beherbergungsbetriebe. Die Mitglieder, die sich diesem Netzwerk angeschlossen haben, müssen spezifischen Qualitätsstandards bezogen auf Gastfreundlichkeit, Komfort und besondere landschaftliche Lage entsprechen. Für die Buchung einer Unterkunft in einem der Gästehäuser sollten sich die Urlauber an das elektronische Reservierungssystem Guest Inn wenden.
Guest Inn ist seit 2004 Mitglied im European Federation of Farm and Village Tourism.

Werbung
Link-Empfehlung
Auszeichnung

Kategorie: Reisen Griechenland