Archiv für März 2014

Eine Checkliste für den Griechenland-Urlaub

Parthenon, Akropolis
Auf Grund seiner Lage am Mittelmeer, zahlreicher Inseln und Strände, interessanter Gebirgsformationen, seiner reichen Flora und Fauna und natürlich seiner jahrtausendealten Geschichte und den noch vorhandenen Relikten der Antike, bietet Griechenland für jeden Touristen einmalige Reiseziele. Klöster, Höhlen, Seen, urige Bergdörfer – es gibt viel zu entdecken!
Eine flexible Urlaubsgestaltung mit einer gut durchdachten und vorbereiteten Reise bietet beste Voraussetzungen für abwechslungsreiche und interessante Urlaubstage.
Am Besten ist man beraten, sich zur Planung der Urlaubstage eine Checkliste anzulegen.
An einigen Beispielen soll das verdeutlicht werden.
Reisezeit und Reiseziel sind die bestimmenden Faktoren.
Man sollte sich auch erkundigen, ob in der beabsichtigten Zeit eventuell griechische Feiertage mit ihrem Brauchtum liegen.
In diesem Jahr fällt z. B. unser Osterfest mit dem orthdoxen griechischen Osterfest zusammen. Und so ist es besonders günstig, im April in Griechenland zum Einen eine erblühende Landschaft zu erleben und zum Anderen gleichzeitig am griechischen Osterfest vom 18.4. bis 21.4. 2014 teilzunehmen. Um diese Jahreszeit bieten sich Ziele in den Gebirgsregionen an. Das Bergdorf Arachova in Böotien ist bekannt für seine gastfreundliche Einbeziehung von Touristen in die Osterzeremonie.
Griechenland ist jedoch auch zu jeder anderen Jahreszeit eine Reise wert. Auf Grund der trockenen und heißen Sommermonate bleibt diese Zeit den Badelustigen vorbehalten. Hunderte von Inseln und eine Küstenlänge von mehr als 13000 Kilometern bieten die besten Voraussetzungen. Auch für die Wintersportler kann Griechenland mit über zwanzig Skigebieten ein interessantes Reiseziel sein.
Reisezeit und Reiseziel wollen also gut ausgesucht sein.
Hat man sich auf das Reiseziel festgelegt, ist es auch kein Problem, eine geeignete Unterkunft zu finden – von der gemütlichen Ferienwohnung bis zum Luxushotel ist alles verfügbar. Ein kleiner Tipp – in den Gebirgsregionen, z. B. auf dem Peloponnes oder im Pilion-Gebirge gibt es wunderschöne alte Herrenhäuser, sog. Archontiko, die als kleine Hotels eingerichtet wurden.
Sollte man mehrere Orte besuchen wollen, empfiehlt sich die Buchung eines Mietwagens bereits vor Abreise. Es gibt zwar ein inländisches Busnetz, die Gebirgsregionen sind aber günstiger und flexibler mit dem Pkw zu erreichen.
Die ärztliche Versorgung ist in Griechenland auf dem Festland aber auch den Inseln grundsätzlich gewährleistet. Eine Auslandskrankenversicherung sollte trotzdem vorhanden sein und im Rahmen des Urlaubschecks auf ihre Gültigkeit überprüft werden.
Und noch ein Hinweis – vor Reiseantritt sollte man sich auf der Homepage des Auswärtigen Amtes der BRD zu Reise- und Sicherheitsinformationen erkundigen und auch informieren, wo sich im Land konsularische Vertretungen der BRD befinden.
Natürlich können das nur einige Schwerpunkte des Urlaubschecks sein, mehr Details finden Sie auf der o. e. Checkliste.

Geotourismus in Griechenland

In verschiedenen Blogartikeln wurde schon darauf hingewiesen, dass Griechenland bestrebt ist, den Tourismus durch den Ausbau spezieller alternativer Tourismusarten auf einen Ganzjahrestourismus auszuweiten.
Die Formen sind vielfältig – Religionstourismus, Tauchtourismus etc. und nunmehr auch den Geotourismus. Das Land ist prädestiniert für diese Tourismusform.
Im Kern zielt der Geotourismus darauf, eine unberührte Natur zu erkunden. Naturschutzgebiete, Schluchten, Höhlen (s. eBook Faszination Griechenland) sind in großer Zahl vorhanden.
Die Griechische Nationale Tourismusorganisation (GNTO) empfiehlt folgende interessante Geoparks in Griechenland:
Lesbos
der versteinerte Wald auf der Mittelmeerinsel
vor etwa 15-20 Millionen Jahren wurde der Wald durch vulkanische Aktivitäten versteinert, er befindet sich im Gebiet Sigri-Eressos-Antissa
Kreta
Mt. Psiloreitis Natural Park – Schluchten, Höhlen und interessante Wanderwege erwcken den Eindruck eines natürlichen historischen Museums
Peloponnes
Mt. Chelmos – Vouraikos National Park
es ist mit 2355 m der dritthöchste Berg des Peloponnes
Epirus
Vikos-Aoos Nationalpark nördlich von Ioannina
man sagt, dass dies der ort der eindrucksvollsten geologischen Formationen Griechenlands sei
Laconia
versteinerter Palmenwald von Kavomalias vor zwei bis drei Millionen Jahren herrschte hier subtropisches Klima, der Meersespiegel stieg an
Detailliertere Auskünfte zu den Geoparks erteilt die Griechische Zentrale für Fremdenverkehr in Frankfurt/Main.

Einige Aspekte zum griechischen Tourismus 2014

Gegenwärtig findet in Berlin die ITB 2014 statt. Es ist die weltgrößte Messe auf dem Gebiet des Tourismus. Unter den zahlreichen Teilnehmern ist auch Griechenland.
Der Präsident der griechischen Touristikunternehmen SETE, Herr Andreas Andreadis, machte in seiner Erklärung deutlich, dass sich die griechische Tourismusbranche auf dem weiteren Weg der Stabilisierung befindet. Die Branche ist bestrebt, durch höhere Standards und bessere Qualität den Tourismus nachhaltig zu fördern. Damit werden die 2013 erzielten Einnahmen aus dem Tourismus in Höhe von etwa 11,6 Milliarden Euro weiter gesteigert.
Er schätzte ein, dass 2014 bis zu 2,7 Millionen Touristen aus Deutschland erwartet werden. Zahlreiche Einzelmassnahmen wurden festgelegt,
So z. B. sind die wichtigsten Museen und archäologischen Stätten vom April bis 31. Oktober 2014 von 8 Uhr bis 20 Uhr geöffnet. Modernisierungsmassnahmen touristischer Anlagen werden vorgenommen – ab 1. April wird das in dem mehr als 2000 m hohen Gebirgsmassiv des Parnass gelegene Ski-Center umfangreich modernisiert und ausgebaut. Fast 30 Millionen Euro sollen bis zur Fertigstellung im November 2014 investiert werden. Auch die großen Reiseveranstalter wie TUI haben das im griechischen Markt schlummernde Potential erkannt. Ein Treffen mit der grichischem
Tourismusministerin Frau Olga Kefalogianni in Berlin im Rahmen der Tourismusmesse ITB bestätigte den beabsichtigten Ausbau der Zusammenarbeit.
Interessant ist auch das Angebot von Ryan-Air, im April und Mai 2014 mehrmalige Flüge pro Woche ab Athen nach Rhodos, Chania/Kreta und Thessaloniki zu einem absoluten Billigpreis von 15 Euro für den Einwegflug anzubieten.

Werbung
Link-Empfehlung
Auszeichnung

Kategorie: Reisen Griechenland