Archiv für Juni 2018

Die Akropolis – das Wahrzeichen Athens (I/III)


Hoch über der Millionenmetropole und mitten im Herzen der Stadt thront das Wahrzeichen Athens auf einem 156 m hohen felsigen Hügel – die Akropolis, die ehemalige Stadtfestung Athens.

Jährlich zieht sie tausende Touristen in ihren Bann.

Es ist ein faszinierender Komplex einmaliger Bauwerke der Antike aus der Zeit etwa 500 v. Chr.

Die bekanntesten Bauwerke sind der Parthenon, das Erechtheion und der Niketempel.

Über die Propyläen, das imposante Eingangstor zur Akropolis, betritt man das Heiligtum.

In den folgenden Blogartikeln werden Details dieser Bauwerke vorgestellt.

Die Lage der Akropolis ist für die Touristen auch deshalb interessant, weil unterhalb der Akropolis die Altstadt „Plaka“ liegt ( s. Blogartikel „Die Plaka – Athens Altstadt““ vom 22. Februar 2017) und auch die bekanntesten Straßen Athens fußläufig gut erreichbar sind ( s. Blogartikel „Die bekanntesten Straßen Athens““ vom 9. März 2018).

Ebenfalls unterhalb der Akropolis und angeschmiegt an deren Felsen sind die steinernen Reste des Dionysostheaters und das Odeon des Herodes Atticus zu besichtigen.

Das eBook „Faszination Griechenland“ ist eine hilfreiche Lektüre zu den Sehenswürdigkeiten Athens.

Casinos und Online Glücksspiele in Griechenland


 

Wer sich auch im Urlaub an der Ägäis bei seinen Lieblingsspielen im Online Casino vergnügen möchte, sollte sich natürlich mit der Rechtslage auskennen.
Urlaub in Griechenland – für viele Deutsche ist das eine perfekte Kombination.
Obwohl die wirtschaftliche Krise in den vergangenen Jahren für viele negative Schlagzeilen gesorgt hat, zählt Griechenland noch immer zu den beliebtesten Urlaubszielen der Deutschen. Das ist kaum verwunderlich, schließlich gibt es dort viele attraktive Ziele, an denen man sich bei gutem Wetter am Mittelmeer entspannen kann.

 

Online Slots und mehr

 

Die Inselwelt in der Ägäis ist einmalig und bietet für fast jeden Geschmack die passende Alternative.

Auch auf dem Festland finden sich jedoch viele Orte, an denen man zwei oder drei Wochen lang in aller Ruhe entspannen kann. Dazu bietet Griechenland eine vielfältige Küche mit zahlreichen lokalen Spezialitäten, guten Wein und natürlich eine lange und faszinierende Geschichte, um nur einige der größten Attraktionen zu nennen. Wer sich im Urlaub nebenbei ein wenig im Online Casino unterhalten lassen und dabei die Reisekasse aufbessern möchte, hat dazu natürlich ebenfalls die Möglichkeit.

Portale für Glücksspiele im Internet haben in den vergangenen Jahren immer mehr Kunden gewonnen. Dafür gibt es eine Reihe von Gründen, vor allem sind die Einsätze in Online Casinos jedoch sehr einfach vom Computer oder vom Smartphone aus möglich.
Wer sich also bei Spielautomaten oder Tischspielen wie Roulette oder Blackjack vergnügen möchte, kann seine Einsätze ganz einfach platzieren. Besonders bei den sogenannten Online Slots ist die Auswahl in den meisten Online Casinos enorm vielfältig, auf dieser Website gibt es mehr dazu.

Natürlich wollen Fans von Glücksspielen im Internet gerade im Urlaub nicht auf die kleine Unterhaltung für zwischendurch verzichten, zudem stehen in dieser Zeit ja vielleicht interessante Aktionen oder sogar Turniere an.

Deshalb muss man sich beim Urlaub in Griechenland keine Sorgen machen, das Spielen im Online Casino ist von dort aus nämlich ebenfalls möglich. Die einzige Voraussetzung ist eine stabile Verbindung mit dem Internet, entweder über das Mobilfunknetz oder über ein kabelloses Netzwerk im Hotel oder in einer Ferienwohnung.

 

Keine technischen Probleme

Kurz
In erster Linie taucht die Frage, ob das Spielen in einem Online Casino auch während des Urlaubs in Griechenland möglich ist, natürlich deshalb auf, weil es in manchen Ländern solche Einschränkungen tatsächlich gibt.

Wer schon einmal in China war, wird zum Beispiel festgestellt haben, dass die Websites von Online Casinos dort in der Regel nicht erreichbar sind.
Für die USA gilt das ebenfalls, schließlich sind Glücksspiele im Internet dort in den meisten Bundesstaaten noch immer illegal.
In der EU gibt es solche Probleme normalerweise jedoch nicht, zudem ist es mittlerweile ohne zusätzliche Kosten möglich, seinen zu Hause abgeschlossenen Mobilfunkvertrag auch im Ausland zu nutzen.
Über viele Jahre hinweg fielen dafür meist hohe Kosten an, die EU-Kommission hat mittlerweile jedoch dafür gesorgt, dass das sogenannte Roaming – von wenigen Ausnahmen abgesehen – keine Mehrkosten für die Nutzer mehr verursachen darf.

 

Regierung setzt auf das Glücksspiel

 

Die oben schon erwähnte Wirtschaftskrise hat dazu geführt, dass die griechische Regierung mit Blick auf die Staatseinnahmen ebenfalls kreativ sein muss.
Unter anderem sollen in den kommenden Jahren auf Mykonos, Kreta und Santorin drei neue Casinos entstehen, für die schon in naher Zukunft die Lizenzen vergeben werden sollen.
Ein weiterer Spielbankkomplex soll auf dem früheren Athener Flughafen Ellinikon entstehen.
Dort plant ein Konsortium ausländischer Firmen Investitionen von rund sieben Milliarden Euro.
Neben einem Casino würden nach der Fertigstellung auch Hotels, Wohnungen und Einkaufszentren dort zu finden sein.

All das soll aus der Sicht des Finanzministers natürlich in erster Linie dafür sorgen, dass die Einnahmen des Staates schon bald deutlich steigen. Zudem sollen die Investitionen aus dem Ausland für neue Arbeitsplätze sorgen, die überall im Land derzeit dringend benötigt werden.
Alles in allem dürfte es am Ende also viele Gewinner geben.

Die bekanntesten Straßen Athens – Ermou Straße (III/IV)


.
Eine der geschäftigsten und wohl auch teuersten Einkaufsstraßen im Zentrum Athens ist die Ermou Straße (s. auch Blogartikel „Szeneviertel Athens“ vom 7. Juli 2014).

Über etwa einen Kilometer Länge durchzieht sie das Stadtzentrum in Richtung Ost – West vom Syntagma-Platz bis zum Keramikos-Museum, welches sich auf einem der bedeutendsten antiken Friedhöfe Athens befindet.

Nur wenige Meter weiter findet man den Stadtteil Gazi, ein angesagtes Szeneviertel.

Die Ermou ist eine den Fußgängern vorbehaltene Straße. Deshalb läßt es sich hier besonders gut bummeln.
Man findet zahlreiche große und kleine Geschäfte mit einem breiten Angebotssortiment – Schmuck, Pelze, Stoffe, Schreibwaren, Geschenkartikel, Mode uvm.
Straßenkünstler beleben das Bild.

Für Touristen ist sie besonders auch wegen ihrer Lage interessant.

Geht man die Straße in westlicher Richtung trifft man in der Straßenmitte auf die Kapnikarea-Kirche, inmitten der Wohnhäuser ein ungewöhnlicher Anblick.

Auf Grund seiner geschichtlichen Bedeutung – sie wurde im 11.Jahrhundert auf den Fundamenten eines alten Tempels errichtet – wurde sie beim Bau der Ermou nicht abgerissen.
Die Straße wurde um die Kirche herumgebaut.
Von der Ermou aus sind viele Sehenswürdigkeiten zu erreichen, z.B. die Szeneviertel Psirri und Thissio und natürlich die Altstadt Athens, die Plaka.

Auszeichnung

Kategorie: Reisen Griechenland