Archiv für November 2018

Medizinische Versorgung bei einer Reise nach Griechenland

Für jeden Touristen ist es wichtig zu wissen, wo und unter welchen Bedingungen er sich im Ausland ärztlichen Rat bzw. ärztliche Hilfe holen kann.

Grundsätzlich ist es notwendig, die europäische Krankenversicherungskarte (EHIC – European Health Insurance Card) mitzuführen, da sie auch in Griechenland gilt. Die bisher für Touristen gültigen Formulare E 111 und E 111B entfallen damit.
Mit dieser Karte erfolgt im Notfall eine kostenlose medizinische ambulante oder stationäre ärztliche Behandlung.

Unabhängig davon ist jedoch der Abschluss einer zusätzlichen privaten Auslandskrankenversicherung zu empfehlen, da z.B. Leistungen wie ein Krankenrücktransport nicht inbegriffen sind.

Wer eine Rundreise durch Griechenland plant, sollte zur vereinfachten Abwicklung bei der griechischen Sozialversicherungsgesellschaft IKA ein Krankenanspruchsheft ausstellen lassen, welches in ganz Griechenland gilt.

Sehr gute medizinische Versorgung gewährleisten die EUROMEDICA-Zentren in Athen, Thessaloniki und auf Kreta.

Informationen erhält man unter dieser Internetadresse „www.euromedica.gr“.

Es gibt jedoch noch einen weiteren Aspekt, der bei der Reisevorbereitung zu beachten ist.

Man sollte bedenken, dass je nach Ausgangspunkt in Deutschland und Zielort in Griechenland Entfernungen von mehreren tausend Kilometern liegen können und unter Umständen eine Auslandsrückholung erforderlich wird.

Dafür bieten sich die Möglichkeiten der Auslandsrückholung im Ambulanzflugzeug als die beste und sicherste Wahl an, bei weniger ernsthaften Erkrankungen ist aber auch eine wirtschaftliche Auslandsrückholung im Linienflugzeug möglich.

Es wird deshalb empfohlen, sich auf den obigen Internetseiten zur Frage der Auslandsrückholung rechtzeitig zu informieren!

Das Theater von Epidaurus


Mit dem Peloponnes, der Halbinsel im Süden Griechenlands, verbinden sich klangvolle Namen wie Olympia, Mykene, Mistras und der Kanal von Korinth.

Mehrere Blogartikel haben diese Orte beschrieben.

Der Peloponnes ist günstig mit Schiff, Auto und auch Flugzeug (ab Athen täglich im Linienverkehr) zu erreichen.

Der bereits erwähnten Vielzahl der Sehenswürdigkeiten soll nun noch eine weitere hinzugefügt werden – das Theater von Epidaurus.

Es liegt in der Region Argolis, dessen Hauptstadt Nafplion bis 1834 die erste Hauptstadt Griechenlands war.

Epidaurus ist etwa 30 Km von Nafplion entfernt.

Die Griechische Archäologische Gesellschaft begann bereits Ende des 19. Jh. mit den Ausgrabungen der antiken Stadt Epidaurus.
So wurde neben dem Theater auch das berühmte Asklepios-Heiligtum freigelegt – eine weitere Sehenswürdigkeit, die man bei seiner Reise unbedingt mit einbeziehen sollte!

Das Theater liegt eingebettet in einer hügeligen Landschaft.

Erbaut wurde es in halbkreisförmiger Form im 4. Jh. v. Chr. Für etwa 6000 Besucher.
Nach später vorgenommenen Erweiterungen durch zusätzliche Sitzreihen soll es heute zwischen 12000-14000 Besucher fassen.

Dieses Theater ist das besterhaltene und auch bekannteste Theater der Antike Griechenlands.
Man betritt das Theater durch zwei große Tore und gelangt so auf die Bühne, die sog. Orchestra.

Vor einem erhebt sich dann im Halbrund das gewaltige Theater, d.h. die Sitzreihen.
Neben dem visuellen Eindruck ist besonders die Akustik bemerkenswert.

Aus eigener Erfahrung kann bestätigt werden, dass in der Orchestra selbst leise gesprochene Worte in den oberen Sitzreihen verständlich sind!

Neben dem Odeon des Herodes Atticus in Athen ist das Theater von Epidaurus das bedeutendste noch in Betrieb befindliche Amphitheater Griechenlands.

Jährlich finden hier die „Festspiele von Epidaurus“ statt.
So auch im Juni 2019.

Am 22.6.2019 wird z.B. Ödipus aufgeführt.

Wer also die Gelegenheit hat, sollte sich das Theater von Epidaurus ansehen!

Werbung
Link-Empfehlung
Auszeichnung

Kategorie: Reisen Griechenland