Amphitheater von Delphi wird wiedereröffnet

Delphi, Schatzhaus der Athener

Die Geschichte der Antike Griechenlands macht uns mit zahlreichen Amphitheatern bekannt. So lassen sich Theateraufführungen auch bis weit in die Antike zurückzuverfolgen. Noch heute gibt es zahlreiche antike Theater, die für Aufführungen genutzt werden. Die Theater der damaligen Zeit waren Freilichttheater mit halbkreisförmigen Zuschauertribünen und für den Besuch großer Zuschauerzahlen ausgelegt. Alljährlich finden von Juni bis September in diesen antiken Theatern vielfältige Veranstaltungen statt – Konzerte und antike Tragödien. Die bekanntesten Theater befinden sich in Athen und Epidauros auf dem Peloponnes. In diesem Jahr kommt nun ein weiteres Theater hinzu, das Amphitheater in Delphi. Delphi war eine Stadt im antiken Griechenland und liegt in 700m Höhe am Fuss des Gebirges Parnass, unweit des Bergdorfs Arachova (s. eBook Faszination Griechenland). In der griechischen Mythologie war der Berg Apollon dem Gott des Lichts und der Künste gewidmet. Dieser Tempel war auch der Sitz des berühmten Orakels von Delphi. Neben den interessanten Ausgrabungen, deren Funde im dortigen archäologischen Museum besichtigt werden können, ist besonders das Amphitheater aus dem 3. Jahrhundert v.Chr. sehenswert. Das Theater fasst etwa 5000 Zuschauer und ist vor allen Dingen wegen seiner einmaligen Akustik berühmt. In den letzten 30 Jahren fanden dort allerdings keine Aufführungen mehr statt. Umso erfreulicher ist die Information der griechischen Zeitung Travelling News vom 16.7.2012 , dass nach erfolgter Restaurierung das Amphitheater am 21. Juli 2012 mit einer feierlichen Veranstaltung wiedereröffnet wird. Angesehene Künstler treten mit Werken antiker Dramen und Poesie auf.
Die Eintrittspreise liegen zwischen 20,-€ und 30,-€, ermäßigt 10,-€ bis 15,-€.

Kommentieren

Bitte die Rechnung vervollständigen (Spamschutz)!

Werbung
Link-Empfehlung
Auszeichnung

Kategorie: Reisen Griechenland