City Break – Athen

Griechenland hat aus Sicht eines Touristen auf Grund der Vielzahl der Inseln und einer Küstenlänge von fast 14000 Km sowie generell seiner Lage am Mittelmeer einen maritimen Charakter. Dabei hat das Land einen Gebirgsanteil von fast 80% und wird deshalb als Gebirgsland eingestuft. Es ist eine langgestreckte Halbinsel, die in West-Ost-Richtung eine maximale Ausdehnung (Luftlinie) von nur etwas unter 600 Km besitzt.
Diese Faktoren, in Verbindung mit der reichen geschichtlichen Vergangenheit, haben zur Folge, dass selbst die Städte, z.B. Athen, Thessaloniki, Patras, ideale Reiseziele für einen Kurzurlaub sind. Für einen Aufenthalt in

Athen

bieten sich zahlreiche Möglichkeiten einer abwechslungsreichen Gestaltung der Ferientage an
(s. auch eBook „Faszination Griechenland“).

Die Stadt und ihre Museen

Ein Musss ist natürlich die Besichtigung der Akropolis und der Altstadt „Plaka“.

Intensiver kann man sich mit der Geschichte der Stadt und des Landes vertraut machen in einem der großen Museen:
– Archäologisches Nationalmuseum ( hier ist übrigens bis zum 31. August 2013 die Ausstellung zu dem legendären Schiffswrack von Antikythera aus den Jahren 60-50 v.Chr. zu besichtigen – Skulpturen, Münzen, Teile des Schiffes selbst und sogar Nahrungsmittelreste).
– Akropolis-Museum
– Museum für Kykladische Kunst
Die warmen Sommerabende laden ein zu einem Besuch von Aufführungen im Herodes Atticus-Theater oder zu einem Besuch der Szeneviertel Gazi und Psirri.

Gebirge

Sie umgeben Athen von drei Seiten. Der höchste Berg ist mit 1413 m der Parnes. Dieses Bergmassiv ist Nationalpark und ein hervorragendes Wandergebiet. Hier fanden während der Olympischen Sommerspilele 2004 die Mountain Bike-Wettkämpfe statt.
Ein weiterer hoher Bergrücken ist der Hymettos (1027 m). An der Nordseite des Berges befindet sich das orthodoxe Kloster Kaisariani. Wenn man vom Parkplatz hinauf zum Kloster wandert, hat man einen herrlichen Blick auf Athen.

Badestrände

Obwohl Athen am Saronischen Golf liegt und ringsum von Wasser umgeben ist, findet man hier direkt keine Strände. Schöne Strände mit sauberem Wasser und ausgezeichnet mit der blauen Flagge sind jedoch günstig mit dem Bus oder der Straßenbahn zu erreichen. So z.B. Vouliagmeni, Vari und der Luxusvorort Glyfada mit seinen Stränden.

City Breaks werden immer beliebter – sie bieten die Möglichkeit, von allem etwas zu erleben und werden inzwischen von vielen Reisebüros angeboten.

Kommentieren

Bitte die Rechnung vervollständigen (Spamschutz)!

Werbung
Link-Empfehlung
Auszeichnung

Kategorie: Reisen Griechenland