Das alternative Athen

War bis vor einigen Jahren von der historischen Altstadt Athens die Rede, bezog sich das in der Regel meist auf die Plaka. Hier hatte man begonnen, alte Bürgerhäuser zu restaurieren und den historischen Charme dieses Stadtviertels wieder zu entwickeln. Später wurden die Stadtviertel Psiri, Thissio (bekannt als nightlife districts) und nunmehr auch Gazi und Metaxourgeio einbezogen – gelegen in der Nähe von Keramaikos und nordwestlich der Akropolis. Bekannt sind die beiden letzteren Stadtteile durch das ehemalige Gaswerk Athens, jetzt Industriemuseum sowie durch die Ansiedlung alternativer Künstler und ihrer Galerien, Museen etc. ( s. auch eBook Faszination Griechenland). Noch sind diese Gegenden internationalen Touristen kaum bekannt. Das soll sich aber ändern – die Hellenic Chamber of Hotels und das Ministerium für Umwelt, Energie und Klimawandel haben jetzt ein Programm zum Wiederaufbau dieser Distrikte erarbeitet, mit der Zielstellung, die Athener Altstadt attraktiver und erlebenswerter zu gestalten.

1 Kommentar zu „Das alternative Athen“

Kommentieren

Bitte die Rechnung vervollständigen (Spamschutz)!

Werbung
Link-Empfehlung
Auszeichnung

Kategorie: Reisen Griechenland