Eine Hochzeitsreise nach Korfu


Korfu - griechische Handwerkskunst
Wie kann man perfekter in eine glückliche Ehe starten als mit einer gut vorbereiteten und interessanten Hochzeitsreise? Und wohin sollte die Reise gehen? Griechenland bietet für diese schönen Urlaubswochen viele Ziele. Ein attraktives Reiseziel
für die Flitterwochen ist die Insel Korfu im Ionischen Meer.
Korfu ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert – die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei etwas über 20° C. Verglichen mit vielen anderen griechischen Inseln, wie z. B. Mykonos oder Hydra, ist Korfu eine „grüne“ Insel. Mehr als 4 Millionen Olivenbäume sowie Eichen und Zypressen charakterisieren die Vegetation. Der Hauptort der Insel ist die Stadt Korfu.
Die wechselvolle Geschichte Korfus kann bis 1200 v. Chr. zurückverfolgt werden, wie Keramikfunde bewiesen haben. 400 Jahre Besetzung durch Venedig haben ihre Spuren hinterlassen, die noch heute sichtbar sind, besonders in dem mittelalterlichen Stadtzentrum. Enge Gassen mit hohen Häusern sind charakteristisch. Aber auch Beispiele englischer Architektur findet man in Korfu, so den 1816 von den Engländern als Residenz der britischen Gouverneure erbauten ehemaligen Königspalast an der Esplanade, davor das Denkmal für Reichsgraf Matthias von der Schulenburg. Es fällt auf, dass noch viele mittelalterliche Gebäude erhalten sind. Das liegt daran, dass im Gegenteil zu manchen anderen Inseln Korfu nicht durch Erdbeben wie z. B. in Kreta oder Santorini verwüstet wurde.
Die Stadt Korfu hat viele Sehenswürdigkeiten aufzuweisen. So z. B. die 1589 erbaute Kirche Agios Spyridon mit den Reliquien des heiligen Spyridon, dem Schutzpatron der Insel. Viermal im Jahr werden die Reliquien in feierlicher Prozession durch die Stadt getragen. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die im 16. Jahrhundert von den Venezianern erbaute Alte Festung. Sie liegt – wie der ehemalige Königspalast – an der Esplanade, einem der größten Plätze Korfus. Heute beherbergt der Komplex das Museum für asiatische Kunst.
Aber nicht nur die Stadt ist interessant.
Auf Tagesausflügen sollte man sich unbedingt das Achilleion ansehen.
Das Achilleion, 7 Km von Korfu-Stadt entfernt, war das Sommerschloß der österreichischen Kaiserin Elisabeth, genannt Sissi. Sie war die berühmteste Bewohnerin der Insel Corfu. Die Kaiserin nannte das Schloß „Achillion“, nach Achilles, dem unverwundbaren Helden der Griechen. Eine ehemalige venezianische Villa ließ sie von 1889 bis 1891 in ein Schloß umbauen.
Fährt man 24 Km der Westküste entlang, kommt man nach Paleokastritsa, einer Landschaft, die viele als die schönste von Korfu ansehen. Mehrere Buchten laden zum Baden ein. Aber auch in Glifada und Agios Stefanos findet man herrliche Strände.
Für Wanderfreudige ist die Wanderung zum Bergdorf Lakones zu empfehlen.
Zu erreichen ist Korfu per Flugzeug von nationalen und vielen internationalen Flughäfen aus oder aber auch – wer mit dem eigenen Fahrzeug anreisen will – mit dem Fährschif von den italienischen Häfen Ancona und Venedig aus.
Unterkunftsmöglichkeiten gibt es auf der Insel in allen Hotelkategorien und natürlich auch Ferienwohnungen.
Eine Hochzeitsreise nach Korfu ist Garant für interessante und abwechslungsreiche Flitterwochen!

Kommentieren

Bitte die Rechnung vervollständigen (Spamschutz)!

Werbung
Link-Empfehlung
Auszeichnung

Kategorie: Reisen Griechenland