Gesetzesvorlage zur Tourismus-Entwicklung Griechenlands

Zweifelsohne war das Jahr 2011 für die griechische Wirtschaft sehr problematisch. Als eine der wichtigsten Einnahmen hat sich wiederum der Tourismus erwiesen, der auch in diesem kritischen Jahr Zuwachsraten verzeichnen konnte. Mit 18,5% Anteil am Bruttoinlandsprodukt war der Tourismus die Haupteinnahmequelle (s. ARD-Info vom 27.11.2011).
Es wundert deshalb nicht, dass die Regierung alles tut, um den Tourismus weiter zu fördern. Kaum eine Woche vergeht, ohne dass nicht die verschiedensten Konferenzen auf diesem Gebiet stattfinden. So wurde jetzt eine Gesetzesvorlage zur Tourismus-Entwicklung vorgelegt. Sie besteht aus drei Kernpunkten
1. Massnahmen zur Entwicklung des ländlichen Tourismus
2. Ausbau der Häfen, auch Yachthäfen, unter touristischen Aspekten
3. Abbau der Bürokratie und Massnahmen zu Erleichterungen für die Tourismus- und Hotelbranche,    wie z.B. die schon festgelegte Reduzierung der Mehrwertsteuer von 12% auf 6%.

Kommentieren

Bitte die Rechnung vervollständigen (Spamschutz)!

Werbung
Link-Empfehlung
Auszeichnung

Kategorie: Reisen Griechenland