Griechenland – ein Wandertipp: der Kerkini See in Zentralmakedonien

Der europäische Fernwanderweg E6 führt auf einer Strecke von etwa 7300 Km von Finnland über Igoumenitsa durch die Bergwelt Makedoniens, vorbei an dem Kerkini See bis nach Alexandroupolis an die Grenze zur Türkei. Eine Wanderung an diesem See ist mein Tipp!
Der See entstand durch das Aufstauen des Flusses Strymonas und hat eine Oberfläche von ca. 38 km². Damit ist er der drittgrößte Stausee Griechenlands und gleichzeitig ein wichtiges Feuchtbiotop mit einer artenreichen Tierwelt – 30 Süßwasserfische, 300 Vogelarten, die größte Büffelpopulation Griechenlands und Wölfe.
Aber nicht nur die Tier- und Pflanzenwelt sind interessant. Sehenswert auch die alten Bergdörfer, wie z.B. Neo Petritsion und das historische Denkmal „Roupel Fort“, die größte Gebirgsfestung Griechenlands aus dem zweiten Weltkrieg.
Am Nordufer führt die Nationalstraße 65 vorbei.

4 Kommentare zu „Griechenland – ein Wandertipp: der Kerkini See in Zentralmakedonien“

  • Griechenland scheint recht teuer zu sein. Stimmt das?

    • Nein, das kann man nicht sagen. Natürlich differieren die Kosten aus verschiedenen Gründen, so sind die Lebenshaltungskosten auf den Inseln wegen des relatv hohen Transportaufwands z.B.höher als auf dem Festland. Aber der Lebenshaltungskosten-Index Griechenlands, also die Berechnung eines Warenkorbs für Familien mit europäischem Lebensstil, liegt etwa 10% unter dem Index Deutschlands.

  • Have you ever considered creating an e-book or guest authoring on other sites? I have a blog based on the same theme if you’re interested.

Kommentieren

Bitte die Rechnung vervollständigen (Spamschutz)!

Werbung
Link-Empfehlung
Auszeichnung

Kategorie: Reisen Griechenland