Heiraten in Griechenland

Man muss es nicht machen wie Tara Reid, die angeblich nach drei Monaten Beziehung eine Blitzehe mit ihrem Partner in Griechenland einging, von der nun bekannt wurde, dass sie aus einigen Gründen gar nicht rechtskräftig ist. Sondern man kann sich als Griechenland-Liebhaber dort durchaus rechtskräftig und anerkannt das Ja-Wort geben. Die Griechen haben rund um die Hochzeit auch viele Bräuche, die uns Deutschen eher unbekannt sind.

Als EU-Bürger in Griechenland heiraten

Wer in einem Urlaub Griechenland kennen und lieben gelernt hat und sich dort vor mediterraner Kulisse das Ja-Wort geben möchte, der kann dies als EU-Bürger gerne tun, muss aber ein paar Regeln beachten. Vorab müssen die Heiratswilligen über zwei Anzeigen in einer griechischen Zeitung in griechischer Sprache und Schrift ihre Absichten kundtun, wobei sie auch ihre Wohnanschrift in der Anzeige öffentlich machen müssen. Mithilfe dieser Anzeigen muss dann innerhalb der nächsten sechs Monate ein Antrag auf Eheschließung gestellt werden, welcher in der Regel in acht Tagen bewilligt wird. Natürlich braucht man zudem noch die üblichen Schriftstücke wie Personalausweis, internationale Geburtsurkunde und ein Ehefähigkeitszeugnis.

Im Anschluss an die Trauung, bei der zwei Trauzeugen mit gültigen Ausweisdokumenten anwesend sein müssen und im Zweifel auch ein Dolmetscher, wird eine Urkunde über die Trauung gefertigt. Diese hängt dann öffentlich vierzig Tage lang zur Schau im Standesamt des jeweiligen Ortes aus, erst dann bekommt man eine Heiratsurkunde vom Standesbeamten ausgestellt. Und erst diese gilt dann auch in Deutschland und allen anderen Ländern als rechtskräftiges Dokument zur Eheschließung.

Kommentieren

Bitte die Rechnung vervollständigen (Spamschutz)!

Werbung
Link-Empfehlung
Auszeichnung

Kategorie: Reisen Griechenland