Insel Santorini – ein Spaziergang in Oia


Santorini, Oia

Santorini oder auch im griechischen meist Thira genannt, wurde bereits im Blog-Artikel „Ein Inselurlaub in Griechenland“ vom 1.Mai 2013 vorgestellt.
Die Insel liegt im Süden der Kykladen und wird von Geschichtsforschern oft mit dem von Platon erwähnten sagenhaften Atlantis in Verbindung gebracht. Bewiesen ist das bis heute jedoch nicht.
Der Hauptort Thira liegt malerisch an der Steilküste und ist Ausgangsort für viele Aktivitäten, die auf der Insel unternommen werden können.
So kann man z.B. eine einzigartige Wanderung von Thira der Steilküste entlang nach dem Dorf Oia machen.
Die Entfernung beträgt etwa 12 Km.
Das Dorf mit seinen knapp 700 Einwohnern liegt am Steilhang der Caldera, also des Kraterkessels. Interessant sind die teilweise direkt in den Kraterrand gebauten und weiß getünchten Häuser. Die Gassen sind schmal und verwinkelt und gesäumt von zahlreichen Geschäften mit Mode, Souvenirs und Kunsthandwerk (s. auch die Seite „Fotos“ im Blog) sowie Tavernen und Cafés. Es ist ein besonderes Erlebnis, hier zu bummeln und vor allem am Abend den berühmten Sonnenuntergang im Meer zu erleben.
Wer den kleinen Hafen unterhalb von Oia besichtigen möchte, muss sich der Mühe des Treppensteigens unterziehen, um die etwa 100 m Höhe zu überwinden.
Neben dem Dorf, welches an sich schon eine Sehenswürdigkeit ist, kann man auch die Ruinen des alten Kastells sowie das Seefahrtsmuseum besichtigen.
Auch das letzte verheerende Erdbeben von 1956 hat noch seine Spuren hinterlassen.
Den Rückweg nach Thira kann man mit dem Bus antreten.
Also, ein Spaziergang nach und in Oia lohnt sich!

Kommentieren

Bitte die Rechnung vervollständigen (Spamschutz)!

Werbung
Link-Empfehlung
Auszeichnung

Kategorie: Reisen Griechenland