Insel Spetses – das Armata-Festival 2012

Die Insel Spetses gehört zu den Saronischen Inseln des Argolischen Golfes. Es ist eine grüne Insel, die noch nicht vom Massentourismus überflutet ist und kaum Autoverkehr hat.
Die Insel spielte im griechischen Unabhängigkeitskrieg gegen die Türken 1821-1829 eine bedeutende Rolle. Hier fand am 8. September 1822 die entscheidende Seeschlacht gegen die türkische Flotte statt, die mit einer Niederlage der Türken endete. Interessant sind die alten Kapitänsvillen. Eine dieser Villen, heute ein kleines Museum, gehörte Laskarina Bouboulina, einer Kapitänin. Bouboulina wurde durch ererbtes Vermögen reich. Diesen Reichtum setzte sie zum Kampf gegen die türkische Fremdherrschaft ein – sie kaufte Waffen, ließ ihr Flaggschiff Agamemnon bauen und besoldete Soldaten. Vermögenslos starb sie 1825 in Spetses.
Zur Erinnerung an die Seeschlacht hatte Kapitän Ioannis Koutsis in Spetses die Kirche Panagia Armata (Jungfrau Armata) bauen lassen. Dort befindet sich auch eine Statue des Helden Babatis, der während der Kämpfe die türkische Flagge angezündet hatte.
Wie in jedem Jahr findet auch 2012 vom 3.-9. September das Armata-Festival in Gedenken und Ehrung der geschichtlichen Vorgänge von 1822 statt. Es gibt zahlreiche Veranstaltungen – eine Darstellung des Schlachtverlaufs, Ausstellungen, Musik und Tänze (Festival Armata).
Spetses würdigt damit die Vergangenheit.

Kommentieren

Bitte die Rechnung vervollständigen (Spamschutz)!

Werbung
Link-Empfehlung
Auszeichnung

Kategorie: Reisen Griechenland