Inselhüpfen im Ägäischen Meer


Insel Naxos, Ägäisches Meer

Die Möglichkeiten, einen interessanten Urlaub in so einem abwechslungsreich strukturierten Land wie Griechenland zu verbringen, sind sehr vielseitig. Beliebt sind Themenreisen, wie z. B. der Religionstourismus, Natur- und Wandertourismus, City-Breaks (s. Blogartikel „City Break-Athen“ vom 31. Juli 2013) oder das Inselhüpfen – und hier spricht die eigene Erfahrung mit!
Hervorragende Bedingungen für diese Art der Urlaubsgestaltung bieten die Inseln des Ägäischen Meeres. Die Inseln Mykonos, Naxos, Paros, Syros und Tinos gehören zur Inselgruppe der Kykladen. Sie bieten sich für das Inselhüpfen an, da sie territorial nicht weit voneinander entfernt sind. Mit etwas über 70 Km ist die Entfernung zwischen Mykonos und Naxos am größten. Sie zählen zu den beliebtesten griechischen Reisezielen.
Alle Inseln sind gut erreichbar – mit Ausnahme von Tinos verfügen sie über einen National Airport. Ausserdem gibt es täglich mehrfach Schiffsverbindungen.
Obwohl natürlich der Flug die schnellste Möglichkeit ist, sein Inselziel zu erreichen, empfehle ich, eine Anreise per Schiff.
Es ist einfach ein herrliches Erlebnis, durch die blauen Fluten der Ägäis zu gleiten und Küste und Inseln an sich vorüberziehen zu lassen.
Wenn man als Startpunkt die Insel Mykonos wählt, muss man ab Hafen Piräus je nach Schiffsart mit einer Fahrzeit zwischen zwei (Gesellschaft SeaJet) und fünf Stunden (Gesellschaft Blue Star Ferries) rechnen. Die Gesellschaften haben eigene websites, auf denen man sich über alle Details informieren kann.
Für einen reinen Badeurlaub kommen die Sommermonate Juli und August in Frage. Bedenken sollte man jedoch, dass gerade in diesen Monaten der Touristenansturm am größten ist. Mykonos ist da z. B. total überlaufen! Eine sehr schöne Reisezeit ist der September bis etwa Mitte Oktober. Die maximalen Tagestemperaturen liegen zwischen 27° C und 24° C, die Wassertemperaturen noch bei 24° C/23° C.
Die Vorteile des Inselhüpfens liegen auf der Hand – jede Insel hat ihre Besonderheiten:
Mykonos
– ein traumhaftes Labyrinth enger Gassen, weißer Häuser, zahlreiche Kapellen, archäologisches   Museum und die charakteristischen Windmühlen
Naxos
  Tragea-Ebene mit Olivenhainen, mittelalterliche Wehrtürme und Burgen, Tempel
Paros
– Kirche Katapoliani im Hauptort Parikia, Marmorstollen, Schmetterlingstal
Syros
– interessant ist die Hauptstadt Ermoupolis mit seinem klassizistischen Rathaus und dem   Opernhaus
Tinos
– Wallfahrtskirche Panagia Evangelistria, die berühmten Taubenhäuser, kleine   Bergdörfer

Sandstrände in schönen Badebuchten und die typischen Windmühlen findet man natürlich überall.
Auch eine geeignete Unterkunft zu finden ist kein Problem. Von einer gemütlichen Pension bis zum Luxushotel gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Tavernen, Diskotheken und in den größeren Hotels auch Spielcasinos und Spielautomaten sind Garanten für eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung.

So sind der Urlaubsgestaltung zwischen Bade- und Entdeckerfreuden keine Grenzen gesetzt.
Also, auf zum Inselhüpfen im Ägäischen Meer!

Kommentieren

Bitte die Rechnung vervollständigen (Spamschutz)!

Werbung
Link-Empfehlung
Auszeichnung

Kategorie: Reisen Griechenland