Kreta und die Russen

Kreter in Agios Nikolaos
Kreta, die größte Insel Griechenlands, ist ein herrliches Ferienparadies – Gebirge mit tiefen Schluchten und fruchtbaren Ebenen sowie sehenswerten Ausgrabungen wie die Paläste von Knossos und Phaistos und wird von Touristen aus aller Welt besucht. Die durchschnittlichen Jahrestemperaturen liegen zwischen 15°C und 22°C, und selbst die Wintermonate sind noch eine angenehme Reisezeit ( s. Artikel vom 27.9.2012 Kreta-Sonniger Urlaub im Mittelmeer).
Es wundert deshalb nicht, dass Kreta diese günstigen Bedingungen in die Waagschale wirft, um den Tourismus anzukurbeln. Wie im Prinzip jede Region Griechenlands kämpft auch Kreta um wirtschaftlichen Aufschwung und stellt deshalb eine enge Verbindung zwischen Wirtschaft und Tourismus her. Auf dem diesjährigen Welttourismustag vom 27.9.2012 bis zum 29.9.2012 fanden in Iraklion und anderen Städten zahlreiche Veranstaltungen unter breiter Beteiligung von Bevölkerung, Künstlern, Tourismusorganisationen und Vertretern des Wirtschaftslebens statt (s. travelling news vom 2.10.2012). Gleichzeitig gab es erfolgreiche Gespräche und Verhandlungen zwischen kretischen und russischen Unternehmen, die am 1.10.2012 zu insgesamt vier über fünf Jahre laufenden Verträgen führten. Gegenstand ist die Lieferung kretischer Landesprodukte wie Honig, Olivenöl, Marmelade, Süßigkeiten. Auch der Tourismus von Russland nach Griechenland soll angekurbelt werden. Während sich die Einreise deutscher und britischer Touristen rückläufig entwickelt hat, sind die Zahlen russischer Touristen in den letzten Jahren rasant gestiegen. Waren es 2044 nur 140000 russische Touristen, erhöhte sich diese Zahl 2011 auf etwa 740000, und 2012 wird damit gerechnet, dass die Millionengrenze in Kreta überschritten wird.

Kommentieren

Bitte die Rechnung vervollständigen (Spamschutz)!

Werbung
Link-Empfehlung
Auszeichnung

Kategorie: Reisen Griechenland