Kultursommer auf der Mani

Ruinen der Wohntürme auf der Mani
Im Süden des Peloponnes liegt die Halbinsel Mani. Sie gehört zum Regionalbezirk Messenien, dessen Zentrum heute die Hafenstadt Kalamata ist. Die Mani ist eine der interessantesten und wildesten Landschaften Griechenlands und deshalb ein empfehlenswertes Touristenziel. Charakteristisch sind die historischen Dörfer mit ihren wehrhaften Wohntürmen, die eine wichtige Funktion in der bis ins 19.Jahrhundert andauernden Blutrache (Vendetta) hatten. Einige der Türme wurden restauriert, andere sind Ruinen. Sehenswert auch die Tropfsteinhöhle bei Pyrgos Dirou, die man per Boot erkunden kann. Das Höhlensystem ist effektvoll beleuchtet
(s. auch eBook „Faszination Griechenland“).
Alljährlich finden im Amphitheater der im 13. Jahrhundert von den Kreuzrittern erbauten Burg die Sommerfestspiele statt. Auch im Sommer 2012 sind in den Monaten Juli, August und September zahlreiche Veranstaltungen vorgesehen:
-Ausstellungen zu Malerei und Graphik
-Abende mit antiker griechischer musik
-traditionelle griechische Tänze
-Segelregatten
-Woche des griechischen Kinos vom 7.-13. August 2012
Wer als Tourist den Peloponnes besucht, sollte nicht versäumen, auch die Mani aufzusuchen!

Kommentieren

Bitte die Rechnung vervollständigen (Spamschutz)!

Werbung
Link-Empfehlung
Auszeichnung

Kategorie: Reisen Griechenland