Syros – Vergangenheit und Gegenwart einer Kykladeninsel (2/2)

Syros und seine Gegenwart
In den 1980er Jahren entwickelte sich langsam der Tourismus. Der internationale Tourismus spielt jedoch kaum eine Rolle.
Die Insel lebt vom Anbau von Getreide, Gemüse, Oliven und von der wiedererstandenen modernen Werft „NEORION Syros Shipyards“.
Viele alte Villen aus der Zeit des Klassizismus wurden rekonstruiert, das Apollon-Theater ist originalgetreu restauriert. Sehenswert ist das archäologische Museum sowie die Kirche Agios Nikolaos.
Die Insel ist mehrmals am Tag per Fähre ab Piräus sowie auch von Nachbarinseln zu erreichen. Auch die Unterkunft ist kein Problem. Es gibt Pensionen und Hotels. Ein sehr schönes Hotel ist ein ehemaliges Reederhaus, das Ipatia Guest House

Kommentieren

Bitte die Rechnung vervollständigen (Spamschutz)!

Werbung
Link-Empfehlung
Auszeichnung

Kategorie: Reisen Griechenland