Artikel-Schlagworte: „Kalavrita“

Die Schmalspurbahn von Diakopto


Zahnradbahn Diakopto-Kalavrita

Wer den Peloponnes bereist, erreicht die Halbinsel in der Regel per Schiff oder Auto über die Hafenstadt Patras. Von hier aus sind es über die Straße E 65 etwa 50 Km bis zu dem an der Küste liegenden Ort Diakopto ( von Athen 160 Km). Der Ort ist deshalb von Interesse, weil sich hier der Bahnhof der Schmalspurbahn nach Kalavrita befindet.
Die bereits Ende des 19. Jahrhunderts erbaute Schmalspurbahnstrecke war zum damaligen Zeitpunkt eine technische Meisterleistung. Es wird ein Höhenunterschied von 720 m überwunden. Die Spurweite beträgt 750 mm, der Antrieb erfolgt wegen der Steigung stellenweise mittels Zahnrädern. Der Endpunkt der Bahnstrecke ist die in einem Hochtal liegende Kleinstadt Kalavrita mit dem berühmten Kloster Megaspiläon. Hier begann die griechische Revolution 1821.
Die Bahnfahrt ist spektakulär. Von Diakopto aus führt die Strecke nur ein kurzes Stück über die Ebene, schon nach wenigen Kilometern beginnt die Steigung. Stellenweise überquert die Bahn die Schlucht des Flusses Vouraikos.
Ursprünglich wurde die Bahn mit Dampflokomotiven betrieben. Ein restauriertes Exemplar kann man im Bahnhof von Diakopto besichtigen (s. Foto). Ab 1959 wurden elektrische Triebwagen eingesetzt.
Obwohl die Strecke heute keine wirtschaftliche Bedeutung mehr besitzt, wurde die Strecke saniert und neue Triebwagen eingesetzt. Betreiber ist die griechische Staatsbahn.
Da die Bahn nicht täglich fährt, sollte man sich zuvor bei Tourismusbüros über den aktuellen Fahrplan informieren.

Peloponnes – Landschaft und Sehenswürdigkeiten (I/II)

Die Landschaft des Peloponnes

Im Süden des griechischen Festlandes liegt eines der interessantesten und abwechslungsreichsten Urlaubsgebiete Griechenlands – die Halbinsel Peloponnes. Die Spuren der Antike, wie z.B. das Heiligtum der Hera, der Zeustempel in Korinth oder die Burgfestung auf Akrokorinth sind ein Beweis dafür, dass der Peloponnes schon in prähistorischer Zeit von Menschen besiedelt war. Etwa 1500 v. Chr. wurden die ersten Funde zum Nachweis menschlichen Lebens gemacht.
Der Peloponnes wird auf drei Seiten vom Meer umspült und hat zahllose Strände.
Vom Festland ist die Halbinsel durch den 1893 in Betrieb genommenen Kanal von Korinth getrennt.
Aufgeteilt ist der Peloponnes in sieben Präfekturen.
Die Landschaft des Peloponnes ist sehr unterschiedlich strukturiert. Die Präfektur Arkadien z.B. ist ein bergiges Hochland mit landwirtschaftlich genutzten Tiefebenen, die Präfektur Lakonien hingegen eine fruchtbare Tiefebene, die ringsum von hohen Gebirgszügen geschützt ist.
Von den mehr als 60 Gebirgen Griechenlands mit einer Höhe von über 2000 m befinden sich
5 Gebirge auf der Halbinsel Peloponnes. Der höchste Berg ist mit 2407 m der Profitis Elias im Gebirgszug des Taygetos-Gebirges.
Die gebirgigen Regionen sind eigentlich auch das Bestimmende, was den Peloponnes charakterisiert. Diese Regionen sind unwirtlich und schwer zugänglich. Tiefe Schluchten wie z.B. das Lousios-Tal, in Arkadien, sind kennzeichnend. Allerdings bieten die Gebirgsregionen auch Wintersportmöglichkeiten. So im Helmos Gebirge das Skigebiet von Kalavrita auf etwa 1700 m Höhe.
In den wenigen vorhandenen Ebenen dominiert der Weinanbau. Bekannt ist der Wein von Nemea in der Präfektur Korinth.
Das Schwemmland um die Mündungen der Flüsse Alfios (110 Km Länge, Arkadien) und Neda (45 Km Länge) ist sehr fruchtbar. Hier findet man Olivenhaine, Gemüsegärten, Maispflanzungen und große Kornfelder.
Das Klima des Peloponnes ist gekennzeichnet durch einen milden Winter und einen heißen trockenen Sommer. Die Frühlings- und Herbstmonate sind deshalb die beste Reisezeit für den Peloponnes.
Obwohl die wichtigsten Orte auf dem Peloponnes gut per Bahn, Bus, Flugzeug und Schiff zu erreichen sind, empfiehlt es sich doch, die herrliche Landschaft mit ihren Sehenswürdigkeiten mit dem Pkw zu erkunden!

Schmalspurbahnen in Griechenland

Kloster Iera Moni Megalou Spilaioun

Wer seinen Urlaub in Griechenland verbringt, denkt nicht unbedingt daran, dort mit dem Zug zu fahren. Aber es gibt zwei Bahnstrecken, die auch für Touristen sehr interessant sind.
Die Eisenbahntransporte liegen in den Händen des Staatsunternehmens TRAINOSE AG. Das gesamte Schienennetz umfaßt 2450 Km. Das Normalspurnetz erstreckt sich geographisch bedingt hauptsächlich in Nord-Süd-Richtung. Verbindungen existieren zu den Ländern Türkei, Serbien, Rumänien und Bulgarien.
Im innergriechischen Bahnverkehr gibt es interessante Schmalspurstrecken. Und zwar auf dem Peloponnes und in Thessalien.
Die Schmalspurbahnen sind besonders in gebirgigen Gegenden wichtig – auf Grund der geringeren Spurweite können engere Kurvenradien gefahren werden.

Peloponnes

Die Strecke Athen-Korinth wurde inzwischen auf Normalspur umgebaut. Auf dem Peloponnes aber verkehrt auf der Strecke Diakopto-Kalavrita durch die Vouraikos-Schlucht eine Schmalspurbahn mit Spurweite 750 mm. Die 22 Km lange Trasse wurde bereits 1896 in Betrieb genommen. Ausgangspunkt ist die Hafenstadt Diakopto am Golf von Korinth, Endstelle die in etwa 750 m Höhe liegende Stadt Kalavrita. Die Fahrt mit dieser Bahn ist eine beeindruckende Touristenattraktion. In einer romantischen Bergwelt geht es zwischen den Felsen steil bergauf, vorbei am Kloster Iera Moni Megalou Spilaiou. Einige Kilometer erfolgt der Antrieb der Bahn mit Zahnrädern. Die engste Stelle mißt etwa zwei Meter. In Kalvrita kann man das griechische Nationalheiligtum, das Kloster Agia Lávra besichtigen. Es ist eine Gedenkstätte des griechischen Freiheitskampfes.

Thessalien

Eine weitere 28 Km lange interessante Schmalspurstrecke ist die Pilionbahn. Die Spurweite beträgt 600 mm. Auch diese Bahn wurde 1896 in Betrieb genommen. Sie verbindet die Hafenstadt Volos mit dem Ort Milies und überwindet einen Höhenunterschied von ca. 450 m. Die Bahn wurde in den 1970er Jahren aus wirtschaftlichen Gründen stillgelegt. Seit 1996 werden in den Sommermonaten Museumsfahrten durchgeführt. Die Fahrt führt durch eine herrliche Waldlandschaft. Der Ort Milies ist denkmalgeschützt und sehenswert.
(s.auch eBook Faszination Griechenland)

Werbung
Link-Empfehlung
Auszeichnung

Kategorie: Reisen Griechenland