Artikel-Schlagworte: „Korinth“

Der Kanal von Korinth


.

In verschiedenen Blogartikeln wurde schon mehrfach über die Halbinsel Peloponnes geschrieben (z.B. im Blogartikel vom 16. Februar 2015 „Kalamata – Ausgangspunkt für die Erkundung des Peloponnes“).

Wieso aber wurde diese im Süden Griechenlands gelegene Landschaft eine Halbinsel?

Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts verband eine schmale Landzunge, die von beiden Seiten von Wasser umspült wurde, den Peloponnes mit dem griechischen Festland.

Für den Warentransport natürlich ein Problem, denn die per Schiff transportierten Waren mußten samt Schiff auf Karren über die schmale Landenge gezogen werden.

Deshalb hatte man sich entschieden, diese Landenge zu durchbrechen und damit einen schiffbaren Weg herzustellen.
Von 1881 bis 1893 wurde ein über 6 Km langer Kanal gegraben.
Damit wurde der Saronische Golf mit dem Golf von Korinth verbunden.

Für größere Schiffe ist der Kanal von Korinth auf Grund seiner Wasserbreite von nur 21 m nicht passierbar.
Am häufigsten wird er benutzt von Fähren und Yachten.

An verschiedenen Stellen spannen sich Brücken über den Kanal.
Den Kanal überquerend erreicht man dann auch Korinth und das sehenswerte Altkorinth.

Von Athen aus erreicht man Korinth über die Autobahn A 8 (etwa 82 Km) oder
mit dem Schmalspurzug der griechischen Eisenbahn.

Werbung
Link-Empfehlung
Auszeichnung

Kategorie: Reisen Griechenland