Artikel-Schlagworte: „Metro“

Athen – neue Metro-Stationen in Betrieb

Im Zusammenhang mit dem Ausbau der Athener Infrastruktur wurde im Blogartikel vom 5. April 2013 „Weiterer Ausbau der Athener Infrastruktur (I/II) – die METRO“ auch auf die vorgesehene Verlängerung der Linie 2 (rot) hingewiesen.
Am gestrigen Tag, 25. Juli 2013, wurden nun vom Chairman der ATTIKO METRO S.A., Christos Tsitouras, folgene vier neue Stationen der Linie 2 übergeben:
– Ilioupoli
– Alimos
– Argyroupoli
– Elliniko.
Die Stationen werden am Freitag, 26. Juli 2013, in Betrieb genommen.
Damit wird eine wesentliche Verbesserung des Personentransports erreicht. Zum Einen durch die neuen Stationen selbst und zum Anderen auch dadurch, dass verschiedene Buslinien teilweise neue und optimalere Streckenführungen erhalten.
Reisenden, die Athen besuchen, wird deshalb empfohlen, sich vor Reiseantritt bei ihrem Reisebüro zu informieren.

Weiterer Ausbau der Athener Verkehrsinfrastruktur (I/II) – die METRO


Grabungsfunde U-Bahnbau Athen

Auch wenn offiziell die Einwohnerzahl Athens mit unter einer Million angegeben wird, leben im Ballungsraum Athen/Piräus nach offiziellen Angaben von 2009 2,8 Millionen Menschen. Durch die Lage am Saronischen Golf und die nach Osten, Norden und Westen angrenzenden Gebirge sind der flächenmäßigen Ausdehnung der Stadt Grenzen gesetzt. Die Folge ist eine hohe Einwohnerdichte. Schon immer hatte Athen deshalb Probleme mit der Verkehrsinfrastruktur.
Noch in den 1970er/1980er Jahren herrschte in der Stadt ein absolutes Verkehrschaos. Hunderte dieselgetriebene Busse, tausende Taxis und zahllose Lieferfahrzeuge sowie Pkw verstopften die Straßen.

Inzwischen hat sich die Situation jedoch entspannt – der Ausbau des U-Bahnnetzes wurde vorangetrieben, und auch ein Straßenbahnsystem aufgebaut (s.eBook Faszination Griechenland).
Für beide Verkehrssysteme gibt es langfristige Erweiterungspläne.
Größere Bedeutung hat dabei die Erweiterung des U-Bahnnetzes.
Bisher gibt es drei Linien
Linie 1 grün
Linie 2 rot
Linie 3 blau.
In den nächsten Monaten werden sieben neue Stationen auf verschiedenen Linien in Betrieb genommen. Die Linie 2 wird im April dieses Jahres in nördlicher Richtung bis zur Station Anthoupoli verlängert und bis Juli in südlicher Richtung bis zur Station Elliniko.
Die Linie 3 wird im September bis zur Station Agia Marina verlängert und bis 2017 bis zum Hafen Piräus.
Für den Bau dieser 2013 in Betrieb gehenden Stationen wurden etwa 700 Millionen Euro investiert.
Die positiven Ergebnisse liegen auf der Hand. Man geht von folgenden Schätzungen aus:
– die Station Agia Marina wird täglich 30000 weitere Passagiere abfertigen, von dieser Station aus   ist dann der Flughafen Eleftherios Venizelos über den Syntagma-Platz in 40 Minuten zu erreichen
– durch Inbetriebnahme der Station Elliniko werden zusätzlich 80000 Passagiere abgefertigt und   50000 Fahrten mit Autos reduziert
– die Fahrtdauer mit der Metro von der Station Elliniki bis zur Station Syntagma im Zentrum Athens   beträgt 14 Minuten, mit dem Pkw abhängig von der Verkehrsdichte ca. 1 Stunde.
Aber auch weitere positive Ergebnisse bringt der Ausbau der Infrastruktur, z.B. Verringerung der Luftverschmutzung, Einbindung weiterer Stadtteile in ein modernes Infrastruktursystem.
Der Generalplan für den Ausbau des U-Bahnnetzes in den nächsten Jahrzehnten sieht insgesamt 8 Linien mit einer Streckenlänge von
220 Km und 200 Stationen vor.
In Planung befindet sich derzeit der Bau der Linie 4 orange. Die Linie wird 29 Stationen haben und ein Streckennetz von von 33 Km Länge umfassen. Sie durchquert die Stadt in einer U-Form. Die ermittelten Investitionskosten liegen bei 3,3 Milliarden Euro.
Bis dahin ist es jedoch noch ein weiter Weg. Fest steht aber, dass nach Inbetriebnahme auch dieser Linie Athen über ein modernes weitverzweigtes U-Bahnnetz verfügt, welches die wichtigsten und bevölkerungsreichsten Stadtbezirke einschließt.

Werbung
Link-Empfehlung
Auszeichnung

Kategorie: Reisen Griechenland