Artikel-Schlagworte: „minoische Kultur“

Kreta – Eindrücke einer Rundreise

Kreta ist die größte aller griechischen Inseln und außerdem die fünftgrößte im Mittelmeer. Dementsprechend beliebt ist sie bei Touristen und zieht aufgrund ihrer Vielfältigkeit zahlreiche Besucher an. Etwa drei Millionen Menschen pro Jahr wählen die Insel als Urlaubsziel, wobei die Deutschen mit ca. 500 Millionen Euro noch vor den Russen am meisten Geld dort ausgeben.
Auch ich habe mich im Mai auf den Weg dorthin gemacht, um die vielumworbene Insel näher kennenzulernen. In sieben Tagen habe ich versucht möglichst viele Eindrücke zu sammeln und die bekanntesten Orte zu besuchen.
Zu den größeren Städten zählt neben Heraklion auch Chania und beide sind durchaus einen Besuch wert.
Heraklion liegt im mittleren Norden der Insel und ist mit rund 174.000 Einwohnern die Hauptstadt der Insel. Die meisten Besucher und Reisenden kommen am Flughafen oder am Hafen von Heraklion an.Im Jahre 1204 wurde die Stadt an die Venezianische Republik verkauft. Aus dieser langen venezianischen Epoche Stammen die Festung und die Festungsmauern am Hafen, sowie zahlreiche andere Gebäude die bis heute wunderbar erhalten sind.
Chania ist neben Heraklion die wohl bekannteste Stadt der Insel. Die 54.000 –Einwohnerstadt verfügt über den zweiten Flughafen Kretas und liegt etwas westlicher, ebenfalls an der Nordküste der Insel.Unter dem Einfluss der Ottomanen im 17. Jahrhundert verlor der Hafen in Heraklion an Bedeutung und ein Großteil des Schiffsverkehrs wurde nach Chania verlagert.
Die Landschaft Kretas ist sehr bergig und deshalb bietet die Insel nicht nur Badeurlaubern sondern auch Wanderern ideale Bedingungen. Die höchste Erhebung ist mit 2456 Metern das Ida-Gebirge. Besonders beliebt sind auch die vielen Schluchten die sich bis zu 17 Kilometer in die Landschaft furchen und neben einer Herausforderung für Wanderlustige auch wunderschöne Naturvielfalt bieten. Ich habe die Imbros-Schlucht im mittleren Süden erkundet, die zwar mit acht Kilometern nicht die längste ist, durch ihre Natur und die wunderschönen Ausblicke aber besticht.
Im Süden der Insel ragen steile Berge unmittelbar an der Küste aus dem stahlblauen Meer. Die einst üppig wachsenden Bäume auf Kreta sind schon vor Jahrhunderten durch Palast- und Schiffsbau verlorengegangen. Heute findet man hauptsächlich kultivierte Olivenbäume und Sträucher. Dank der im Frühjar blühenden Büsche und Kräuter gibt es noch relativ viele, teils wilde Bienen auf der Insel und im Hinterland finden sich viele malerische Dörfer in denen die Einwohner Olivenprodukte und schmackhaften Honig aus eigenem Anbau an Durchreisende verkaufen.
Die Kultur Kretas ist sehr reich und unterscheidet sich teilweise stark von der festlandgriechischen. Von ca 2700 bis 1420 v. Chr. war Kreta der Mittelpunkt der minoischen Kultur, die als erste hochentwickelte Kultur gilt und über ein eigenes, bis heute unentschlüsseltes Schriftsystem verfügte. Anschließend stand Kreta stark unter griechischem, venezianischem und osmanischem Einfluss.
Knossos, die wohl berühmteste Ausgrabungsstätte Kretas, befindet sich nahe Heraklion. Man hat über viele Jahrzehnte die Grundmauern des minoischen Palastes freigelegt und teilweise die Gebäude rekonstruiert.Besonders fasziniert haben mich die angeblich größten je gefundenen Vasen, die man dort bewundern konnte.
Es gibt hunderte von Sehenswürdigkeiten und Kulturstätten, z.B. Frangokastello (das venezianische Kastell) oder die dorische Siedlung in Lato. Aber auch die zahlreichen Klöster der Insel sind einen Besuch wert und haben meist eine lange, historisch relevante Vergangenheit.
Die Bewohner der Insel sind ausgesprochen gastfreundlich und Unterkünfte finden sich für jeden Geschmack und Preisbeutel. Der besondere Reiz Kretas liegt in der Vielfalt der Möglichkeiten seinen Urlaub zu verbringen. Egal ob Bootstouren, Faulenzen am Strand, Wandern, Klettern oder Kultururlaub, Langeweile wird nicht aufkommen und ich würde Kreta jedem Reiselustigen ans Herz legen.
Über die Autorin:
Maraike Thimm arbeitet für vouchercloud in Bristol und reist für Ihr Leben gern. Besonders Reiseziele mit einem reichen Kulturerbe haben es Ihr angetan. Du kannst mit Maraike über
Google + in Verbindung treten.

Werbung
Link-Empfehlung
Auszeichnung

Kategorie: Reisen Griechenland