Artikel-Schlagworte: „Thissio“

Szeneviertel Athens

Athener Szeneviertel Thissio
Das eBook „Faszination Griechenland“ beschreibt die vielfältigen und interessanten Möglichkeiten, die sich dem Besucher Athens bieten, wenn er die Stadt erkunden will. In den letzten Jahren haben sich besonders zwei Stadtviertel entwickelt, deren Besuch sich lohnt, die sogenannten Szeneviertel Athens:
Psirri
Unweit der Plaka, zwischen der Athinas und Evripidou befindet sich der Stadtteil Psirri. In der Mitte des 19. Jahrhunderts siedelten sich hier kleine Werkstätten und Gewerbebetriebe an. Auch heute kann man tagsüber noch Handwerkern bei derArbeit zusehen. Aber zwischenzeitlich hat sich Psirri zu einem beliebten
Vergnügungsviertel entwickelt. Zahlreiche kleine Restaurants, Tavernen mit griechischer Folkloremusik, Galerien und Antiquariate haben sich etabliert. Besonders am Abend ist es interessant, in den engen Gassen zu bummeln.
Thission
Nordwestlich der Ermou Straße und unweit der Agora befindet sich ein weiterer interessanter Stadteil-Thission. Auch hier hat sich in den letzten Jahren ein Szene-Viertel entwickelt. Die alten Pferdeställe König Ottos wurden in das bekannte Cafè Stavlos umgewandelt. In einer alten Hutfabrik ist das Melina-Mercouri-Kulturzentrum untergebracht, und aus einem alten Gaswerk wurde ein industriegeschichtliches Museum. Ein Synonym für dieses sich entwickelnde Viertelist der Begriff „GAZY“. Das ehemalige Gaswerk entstand in der Zeit, als auch inGriechenland die industrielle Revolution ihren Einzug hielt. Eine französische Gesellschaft begann 1867 mit dem Bau. Das Gaswerk war bis 1984 in Betrieb (s. Blogartikel Industriemuseum im Athener Stadtteil Thissio“ vom 12. Januar 2013).

Industriemuseum im Athener Stadtteil Thissio

Athen, im Stadtteil Thissio
Überall in Europa setzt sich der Trend fort, alte Industrieanlagen nicht abzureißen, sondern einer neuen Nutzung zuzuführen. Das beste Beispiel ist die jetzige Nutzung der 125 Jahre alten Leipziger Baumwollspinnerei – nach Einstellung der Produktion fanden hier – international beachtet – viele Künstler mit ihren Ateliers eine Heimstätte.
Auch die Athener Stadtverwaltung hat sich im Hinblick auf die Stadtentwicklung diesem Trend angeschlossen.
Die Plaka, die Altstadt Athens, ist vielen Besuchern bekannt und ein interessanter Anziehungspunkt. In den letzten Jahren haben sich jedoch auch andere Stadtteile zu regelrechten Szenevierteln entwickelt.
Das eBook „Faszination Griechenland“ gibt einen Überblick. Der in dieser Hinsicht wahrscheinlich interessanteste Stadtteil ist

Thissio

Mit der Industriellen Revolution Mitte des 19. Jahrhunderts entstanden hier die ersten Athener Industriebetriebe – so 1857 das erste Athener Gaswerk. Der Betrieb wurde 1984 eingestellt. Nach diesem Gaswerk wird das Viertel auch als Gazi bezeichnet. Gazi liegt südlich der Straße Ermou und grenzt an das Gelände der Akropolis und Plaka an. Mit Beginn des 21. Jahrhunderts wandelte sich der Charakter des ehemaligen Industrieviertels – es entstanden Theater, Bars, Nachtclubs, zahlreiche Straßencafés und Restaurants. Und es entstand Technopolis! Die ehemalige Gasfabrik wurde zu einem Kulturzentrum umgewidmet. Ab Januar 2013 hat der Komplex jedoch noch eine zweite Funktion, er beherbergt nämlich das erste Industriemuseum Griechenlands und zwar das Gas-Museum. 2011 begann man dieses Projekt zu entwickeln. Die Arbeiten sind nun abgeschlossen, und das Museum öffnet am 27.1.2013 seine Pforten für die Öffentlichkeit. Es wird sicher ein hochinteressantes Erlebnis sein, die alten Produktionsanlagen und -mittel zu besichtigen und sich so in ein vergangenes Jahrhundert zu versetzen!

Auszeichnung

Kategorie: Reisen Griechenland