Artikel-Schlagworte: „Zakynthos“

Tauchreisen nach Griechenland

Eine aufregende, kunterbunte Welt unter Wasser
Tauchreisen ins mythische Griechenland, die Heimat der Heroen und der Götter, führen nach Kreta, nach Korfu und Zakynthos. In Kreta, am südlichen Ende Europas, versuchten Menschen schon vor langer Zeit, sich in die Luft zu erheben, hier entstand das Labyrinth der Frühgeschichte, hier graben Menschen heute noch nach den Zeugnissen vergangener Hochkulturen. In Kreta abzutauchen, kommt dem Eindringen in die Geheimnisse der Geschichte gleich, doch zunächst einmal heißt es, den Boden unter den Füßen nicht zu verlieren. Von Elounda aus, einem malerischen Fischerort im Westen, an dem man problemlos das Begleitpersonal für eine Weile zurücklassen kann, soll die Reise unter Wasser losgehen. Eine gute Möglichkeit bieten hierfür
die Tauchreisen Angebote auf RCF-Tauchreisen.de.
Behutsam in die Unterwasserwelt eindringen
Wer vorher noch eine gehörige Portion aufmunternden Nachtlebens kosten möchte, muss nach Agios Nikolaos. In der direkten Umgebung finden sich nicht zuletzt auch Meerwassserpools, damit man sich vorab schon einmal an die andere Chemie gewöhnen kann. Vom zauberhaften Strand am Golf von Mirabello aus ist die Insel Spinalonga gut zu sehen. Blühende Gärten verschaffen einen vorerst letzten Eindruck vom Leben an Land, die Basisstation ist binnen Minuten zu Fuß erreichbar. Hier haben die Pioniere Tauchsportgeschichte geschrieben, die schönsten Plätze sind auch heute noch so schön wie damals.
Muränen schlängeln sich an Poseidons Tisch
Nach professioneller Vorbereitung steht dem Ausflug in Tiefen von zehn bis 23 Meter nicht mehr im Wege. Der Artenreichtum am Riff ist biologisch gepflegt und deshalb nach wie vor in seiner ganzen Pracht zu bewundern. Das Gerätetauchen in Kretas Unterwasserwelt ist in homöopathisch verträglichen Dosen Schritt für Schritt etabliert worden. Um Poseidons versunkenen Tisch herum tummeln sich Oktopus und Muränen, Zackenbarsche von beachtlichem Ausmaß, Drachenköpfe, Nacktschnecken und Langusten. Mit etwas Glück schaut auch ein Delfin vorbei und vielleicht sogar ein Furcht einflößender Stachelrochen. Wer Zeus‘ Bucht gesehen hat, der kennt das Wrack des Segelschiffs noch nicht.

Kredite der EIB – ein Hoffnungsschimmer für Griechenland?

Autobahn A2, Nordgriechenland

Die wirtschaftliche Situation Griechenlands ist nach wie vor ungewiß. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass Griechenland seinen Reformverpflichtungen wahrscheinlich nicht nachkommen kann. Wie das griechische Statistikamt ELSTAT mitteilt, ist ein weiterer Einbruch der wirtschaftlichen Entwicklung zu verzeichnen. Das fünfte Jahr in Folge ist die wirtschaftliche Entwicklung rückläufig. Im vergangenen Jahr schrumpfte die Wirtschaftsleistung um 6,9%. Im April 2012 wurden 1,2 Millionen Arbeitslose erfaßt.
Eine alarmierende Situation, die dazu führen kann, dass sich der internationale Währungsfond IWF weigert, weitere finanzielle Mittel für Griechenland bereitzustellen.
In den letzten Jahren flossen erhebliche Mittel der EU in das Land – für den Ausbau der Infrastruktur, wie z.B. der Autobahn, der Olympia-Sportstätten, des neuen Flughafens in Athen.

Natürlich wirkte sich das positiv auf die Wirtschaft und den Tourismus aus. Sowohl Athen als auch die beliebten Inseln wie Rhodos, Santorin, Korfu, Kreta, Zakynthos verzeichneten wachsende Besucherzahlen. Das grundsätzliche Problem bestand jedoch darin, dass die Investitionen bzw. Gelder der EU nicht in den produzierenden Sektor flossen.
Dadurch wurde keine industrielle Wertschöpfung erreicht die letztendlich zu erhöhten Steuereinnahmen des Staates geführt hätte.
Die Wirtschaftskraft des Landes wurde dadurch nicht gestärkt. Der Anteil der Industrie am BIP beträgt nur etwa 14%, fast 80% des BIP kommen aus dem Bereich der Dienstleistungen.

Wie REUTERS jetzt informiert, wird die Europäische Investitionsbank EIB in den kommenden drei Jahren an kleine und mittelgroße griechische Unternehmen Kredite bis zu 1,44 Milliarden Euro vergeben und außerdem Hilfe beim Straßenbau und Privatisierungsmaßnahmen leisten.

So sollen verschiedene Autobahnprojekte, die z.Zt. wegen der Wirtschaftskrise gestoppt wurden, vollendet werden.
Das wäre zweifelsohne ein wesentlicher Schritt zur Ankurbelung der Wirtschaft.

Auszeichnung

Kategorie: Reisen Griechenland